vergrößernverkleinern
Weispfennig (r.) ist nicht mehr Teil des BDR-Präsidiums
Weispfennig (r.) ist nicht mehr Teil des BDR-Präsidiums © AFP/SID/JOEL SAGET
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der frühere Madison-Weltmeister Erik Weispfennig ist aus persönlichen Gründen nach knapp zwei Jahren als Vizepräsident im BDR zurückgetreten.

Der frühere Madison-Weltmeister Erik Weispfennig ist aus persönlichen Gründen nach knapp zwei Jahren von seinem Amt als Vizepräsident im Bund Deutscher Radfahrer (BDR) zurückgetreten. Das teilte der BDR am Donnerstag mit. Der 51-Jährige hatte im April 2019 die Nachfolge von Udo Sprenger angetreten. Günter Schabel, Vize-Präsident Leistungssport, wird Weispfennigs Position bis auf Weiteres kommissarisch übernehmen, hieß es in einer Mitteilung des BDR.

"Wir bedauern, dass Erik Weispfennig nicht mehr dem Präsidium angehört und seine Erfahrungen aus seiner langen Profikarriere einbringen kann. Aber seine Entscheidung müssen wir respektieren", sagte BDR-Präsident Rudolf Scharping.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image