vergrößernverkleinern
Primoz Roglic ist ehemaliger Weltcup-Skispringer
Primoz Roglic ist ehemaliger Weltcup-Skispringer © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Primoz Roglic entscheidet bei der Fernfahrt Paris-Nizza die erste Bergankunft für sich und schnappt sich damit das Gelbe Trikot des Gesamtführenden.

Vuelta-Sieger Primoz Roglic (Jumbo-Visma) hat bei der 79. Auflage der Rad-Fernfahrt Paris-Nizza die erste Bergankunft gewonnen und das Gelbe Trikot des Gesamtführenden übernommen.

Der Tour-Zweite aus Slowenien sicherte sich auf der vierten Etappe nach 188 Kilometern von Chalon-sur-Saone nach Chiroubles nach seiner Attacke drei Kilometer vor dem Ziel im Alleingang den Sieg. 

Der Berliner Titelverteidiger Maximilian Schachmann (Bora-hansgrohe) entschied zwölf Sekunden dahinter den Sprint der Verfolger für sich, Guillaume Martin (Frankreich/Cofidis) wurde auf der kniffligen Etappe mit sechs Anstiegen der zweiten sowie einem der ersten Kategorie Dritter.

Anzeige

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Im Gesamtklassement des "Rennens zur Sonne" liegt Vorjahreschampion Schachmann zur Halbzeit 35 Sekunden hinter Roglic auf Rang zwei.

Meistgelesene Artikel

"Vielleicht hat mir das Selbstvertrauen am Ende etwas gefehlt und ich hätte es doch versuchen sollen da mitzuhalten. Aber ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden", sagte der 27-jährige Schachmann nach dem Rennen: "Roglic hat eine sehr starke Mannschaft um sich hier und es wird schwer sein, aber die Stimmung im Team ist gut und wir werden es natürlich versuchen und auch weiterhin unser Bestes geben."

Auf dem Weg zur Cote d'Azur stehen noch vier weitere Etappen an, der Sieger wird am Sonntag in Nizza gekürt. Die fünfte Etappe führt am Dienstag von Vienne nach Bollene, das Fahrerfeld muss rund 200 Kilometer zurücklegen. Es wird erwartet, dass dann die Sprinter wieder die besten Chancen auf den Tagessieg haben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image