vergrößernverkleinern
Sonny Colbrelli feierte bei der Tour de Romandie seinen ersten Saisonsieg
Sonny Colbrelli feierte bei der Tour de Romandie seinen ersten Saisonsieg © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der italienische Radprofi Sonny Colbrelli freut sich bei der Tour de Romandie über seinen ersten Saisonsieg. Führender in der Gesamtwertung bleibt ein Australier.

Der italienische Radprofi Sonny Colbrelli hat bei der Tour de Romandie seinen ersten Saisonsieg gefeiert.

Einen Tag nach seinem starken zweiten Platz setzte sich der 30-Jährige vom Team Bahrain-Victorious im Sprint der Ausreißergruppe nach dem äußerst anspruchsvollen dritten Teilstück über 165,7 km von La Neuveville nach Saint-Imier durch.

Das Fahrerfeld war nach fünf Anstiegen der zweiten und einem der ersten Kategorie weit auseinandergerissen.

Anzeige

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Dennis behält Führung in Gesamtwertung

Führender in der Gesamtwertung bleibt der Australier Rohan Dennis (Ineos), der am Dienstag den Prolog gewonnen hatte. Neuer erster Verfolger mit acht Sekunden Rückstand ist der Neuseeländer Patrick Bevin (Israel Start-Up Nation), der am Donnerstag Zweiter wurde.

Meistgelesene Artikel

Dennis' Teamkollegen Geraint Thomas (Großbritannien) und Richie Porte (Australien) sowie Colbrelli, die neun Sekunden Rückstand haben, folgen hinter Bevin auf den Rängen drei bis fünf.

Bester deutscher Fahrer im Gesamtklassement ist Ben Zwiehoff (Essen) von Bora-hansgrohe als 39. mit 1:08 Minuten Rückstand.

Vorbereitung für den Giro d'Italia

Die Tour de Romandie gilt als wichtige Vorbereitung für den Giro d'Italia (8. bis 30. Mai) und führt über insgesamt sechs Etappen nach Fribourg, wo das Zeitfahren am Sonntag den Abschluss bildet.

Zu den Favoriten zählen neben dem früheren Tour-de-France-Sieger Thomas und Porte auch der Kolumbianer Miguel Angel Lopez (+0,19 Minuten) vom Team Movistar.

Im letzten Jahr war die Tour de Romandie aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt worden. Primoz Roglic, Sieger der Rundfahrt 2019, schont sich für die Tour de France und geht daher in diesem Jahr nicht in der Schweiz an den Start.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image