vergrößernverkleinern
Tom Dumoulin gibt sein Comeback
Tom Dumoulin gibt sein Comeback © AFP/SID/MARCO BERTORELLO
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach einer monatelangen Auszeit wegen mentaler Probleme hat der frühere Giro-Sieger Tom Dumoulin sein Comeback gegeben.

Nach einer monatelangen Auszeit wegen mentaler Probleme hat der frühere Giro-Sieger Tom Dumoulin sein Comeback gegeben und beim Einzelzeitfahren zum Auftakt der Tour de Suisse den 16. Platz belegt.

Der Niederländer vom Team Jumbo-Visma war in Frauenfeld nach 10,9 Kilometern 32 Sekunden langsamer als der Schweizer Tagessieger Stefan Küng (12:00 Minuten/Groupama-FDJ).

Jonas Rutsch (Erbach/EF Education/+22 Sekunden) belegte als bester deutscher Radprofi beim Kampf gegen die Uhr den sechsten Platz direkt vor dem zeitgleichen Jannik Steimle (Weilheim/Deceuninck-Quick-Step). Maximilian Schachmann (Berlin/Bora-hansgrohe/+29) wurde Zwölfter. 

Anzeige

Dumoulin, Zeitfahr-Weltmeister von 2017, hatte im Januar eine Auszeit genommen. Das zuvor letzte Rennen des 30-Jährigen war im vergangenen Oktober die Spanien-Rundfahrt, die er vorzeitig aus Erschöpfung nach der siebten Etappe verlassen hatte. Dumoulin peilt einen Start bei den Olympischen Spielen in Tokio an.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image