vergrößernverkleinern
Maximilian Schachmann fuhr auf den fünften Platz
Maximilian Schachmann fuhr auf den fünften Platz © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Radprofi Maximilian Schachmann verbucht auch auf der dritten Etappe der Tour de Suisse ein Spitzenergebnis. Mathieu van der Poel siegt.

Radprofi Maximilian Schachmann hat auch auf der dritten Etappe der Tour de Suisse ein Spitzenergebnis verbucht.

Einen Tag nach seinem zweiten Platz kam der Berliner vom Team Bora-hansgrohe am Dienstag beim erneuten Sieg des niederländischen Topstars Mathieu van der Poel auf den fünften Rang. 

Van der Poel hatte nach anspruchsvollen 182,1 km zwischen Lachen und Pfaffnau wieder die besten Beine und setzte sich diesmal im Sprint vor dem Franzosen Christophe Laporte (Cofidis) sowie Weltmeister Julian Alaphilippe (Frankreich/Deceuninck-Quick Step) durch. 

Anzeige

In der Gesamtwertung führt nun van der Poel mit einer Sekunde Vorsprung auf Alaphilippe. Schachmann ist mit sechs Sekunden Rückstand Dritter.

Meistgelesene Artikel

Die vierte Etappe führt am Donnerstag über 171 km von Sankt Urban nach Gstaad und hat mit dem Saanenmöser Pass (12,83 m) rund zehn Kilometer vor dem Ziel eine Schwierigkeit der zweiten Kategorie zu bieten. Die Tour de Suisse endet am Sonntag mit der Königsetappe rund um Andermatt. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image