vergrößernverkleinern
Filippo Ganna gewann den Giro-Auftakt
Filippo Ganna gewann den Giro-Auftakt © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zeitfahr-Weltmeister Filippo Ganna stellt bei der ersten Etappe des 103. Giro d'Italia einen Rekord auf. Rick Zabel fährt überraschend ins Bergtrikot.

Zeitfahr-Weltmeister Filippo Ganna hat in seiner Spezialdisziplin die erste Etappe des 103. Giro d'Italia gewonnen. Der 24-jährige Italiener ist damit erster Träger des Rosa Trikots.

Ein kleiner Coup gelang Rick Zabel aus Unna: Der Sohn der deutschen Sprintlegende Erik Zabel fuhr ins Bergtrikot.

Ineos-Fahrer Ganna benötigte für die weitgehend abschüssigen 15,1 km von Monreale nach Palermo lediglich 15:24 Minuten, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 58,831 km/h entspricht. Das ist ein neuer Rekord für eine Zeitfahr-Etappe, die kein Prolog ist.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Mit dieser Zeit war Ganna jeweils 22 Sekunden schneller als der Portugiese Joao Almeida (Deceuninck-Quick Step) und der Däne Mikkel Bjerg (UAE - Team Emirates). Der als Topfavorit gehandelte frühere Tour-Sieger Geraint Thomas (Großbritannien/Ineos) wurde Vierter mit 23 Sekunden Rückstand.

Denz ist bester Deutscher

Bester der fünf Deutschen im Feld war Nico Denz (Waldshut-Tiengen), der Sunweb-Fahrer kam mit 55 Sekunden Rückstand auf Rang 21. Zabel wurde lediglich 121. (+1:59 Minuten), der 26-Jährige warf aber bei der einzigen Bergwertung nach 1,1 km alles in die Waagschale und wurde mit der Eroberung des Sondertrikots belohnt.

Überschattet wurde die Etappe vom schweren Sturz des Kolumbianers Miguel Angel Lopez (Astana), der bei starkem Seitenwind in ein Gitter knallte. Der 26-Jährige wurde zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht.

Wie Astana am Abend mitteilte, hat Lopez keine Frakturen erlitten, nach einem kleineren Eingriff im Krankenhaus sei er ins Teamhotel zurückgekehrt. Der Giro ist für ihn aber beendet.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Viele Topfahrer fehlen

Wegen der Corona-Pandemie wurde der Start der Italien-Rundfahrt von Budapest nach Sizilien verlegt. Aufgrund des dicht gedrängten Notkalenders fehlen in diesem Jahr viele Topfahrer.

Die Tour de France ist gerade erst zwei Wochen vorbei, parallel zum Giro steigen diverse Klassiker, in der letzten Woche der Rundfahrt läuft bereits die Vuelta a Espana.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image