vergrößernverkleinern
CYCLING-FRA-TDF2019-BREAKAWAY
CYCLING-FRA-TDF2019-BREAKAWAY © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Auf der 10. Etappe der Tour de France kommt auf die Fahrer ein welliges Profil zu. Sowohl für Ausreißer als auch Sprinter ist der Sieg drin. Wer setzt sich durch?

Für die Fahrer steht am Montag bei der 106. Tour de France die 10. Etappe auf dem Programm. Der abwechslungsreiche Abschnitt bietet sowohl Spielraum für erfolgreiche Ausreißversuche als auch die Möglichkeit eines Massensprints.

Der Start erfolgt in Saint-Flour, von wo die Radprofis sich auf die 217,5 Kilometer lange Strecke in Richtung des Zielorts Albi begeben. Dabei muss das Peloton vier Bergwertungen bewältigen. 

Schon nach 22 Kilometern kommt am Côte de Mallet die erste (4. Kategorie), knapp 15 Kilometer danach ist der Côte de Chaudes-Aigues (3. Kategorie) zu erklimmen. (Alle Infos zur Tour de France)

Anzeige

Nach einer längeren Abfahrt geht es direkt knackig weiter mit dem 5,2 Kilometer langen Anstieg zum Côte d'Espalion (3. Kategorie). Danach flacht die Strecke etwas ab, knapp 50 Kilometer vor dem Ziel steht mit dem Côte de La Malric (3. Kategorie) die letzte größere Schwierigkeit vor dem Fahrerfeld. 

Falls sich die Sprinter bis dahin ohne zu großen Rückstand auf die Spitze durchschlagen, ist selbst ein Massensprint im Bereich des Möglichen.       

So können Sie die Tour de France 2019 LIVE verfolgen:

TV: ARD, One, Eurosport
Stream: Sportschau.de, Eurosport Player
Liveticker: SPORT1.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image