vergrößernverkleinern
Tom Dumoulin fährt für das Team Jumbo-Visma
Tom Dumoulin fährt für das Team Jumbo-Visma © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am Samstag soll die Tour de France beginnen. Das Radrennen wird im Zeichen der Corona-Pandemie stehen. Star Tom Dumoulin fordert eine Maskenpflicht für Fans.

Der niederländische Radprofi Tom Dumoulin fürchtet bei der 107. Tour de France (ab Samstag alle Etappen im LIVETICKER) Corona-Infektionen durch Fans am Straßenrand. "Die Botschaft an die Zuschauer muss sein: Tragt eine Maske. Das sollte verpflichtend sein", sagte Dumoulin am Donnerstag in Nizza.

Dumoulin berichtete zwei Tage vor dem Start der Frankreich-Rundfahrt an der Cote d'Azur von negativen Erfahrungen beim Vorbereitungsrennen Critérium du Dauphiné. Im Start- und Zielbereich sowie in den Hotels seien die Sicherheitsvorkehrungen ideal gewesen.

"An den Bergen habe ich aber viele Fans ohne Maske gesehen. Sie sind sehr enthusiastisch, wenn wir an ihnen vorbeifahren, das ist normal. Aber auf diesem Weg könnte das Virus in das Peloton gelangen", sagte Jumbo-Visma-Profi Dumoulin.

Anzeige

Klare Corona-Regeln bei der Tour de France

Die 22 Teams sind bei der Großen Schleife in "Blasen" abgeschirmt. Der Zugang der Fans zu ihren Idolen ist stark limitiert. Zwei oder mehr Coronafälle binnen sieben Tagen in einem Team, so hat es Tour-Veranstalter ASO festgelegt, führen zum Ausschluss der betreffenden Mannschaft.

Keineswegs auszuschließen ist, dass die Tour Paris angesichts steigender Infektionszahlen nicht erreichen und erstmals in ihrer 117-jährigen Geschichte abgebrochen wird.

Meistgelesene Artikel

"Wir stellen uns auf eine dreiwöchige Rundfahrt ein", sagte Dumoulin, der bei Jumbo-Visma gemeinsam mit Primoz Roglic (Slowenien) eine Doppelspitze im Kampf um Gelb bildet: "Der Gesamtführende nach eineinhalb Wochen ist kein echter Tour-Sieger."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image