vergrößernverkleinern
© Isabell Werth ritt auf Emilio zum Sieg
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutsche Dressur-Elite startet erstmals seit Beginn der Corona-Krise bei einem Turnier. Isabell Werth siegt auf Emilio im Grand Prix und im Special.

Die sechsmalige Olympiasiegerin Isabell Werth war die überragende Starterin beim Turnier-Comeback der deutschen Dressur-Elite in Hagen am Teutoburger Wald.

Veranstalter Ulrich Kasselmann hatte die Genehmigung erhalten, auf seinem Hof ein nationales Turnier ohne Zuschauer mit sechs Prüfungen bis zum Special zu veranstalten.

Meistgelesene Artikel

Werth siegte sowohl am Samstag im Grand Prix als auch am Sonntag im Special. Im Special führte sie den 14 Jahre alten Westfalen Emilio zu 79,542 Punkten und gewann vor Benjamin Werndl (78,365) mit Daily Mirror. Werndl belegte mit dem Oldenburger Farewell (77,528) auch Platz drei.

Anzeige

Im Grand Prix teilten sich Werth mit Emilio und Werndl mit Daily Mirror Platz eins. Beide kamen auf 77,567 Punkte. Dorothee Schneider (75,633) belegte mit Sammy Davis jr. Platz drei.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Das Turnier wurde unter strengen Hygiene- und Abstandsvorgaben sowie unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchgeführt. Die Aktiven nahmen die Einladung gerne an, unter ihnen waren auch zahlreiche Mitglieder des Olympia- und Perspektivkaders.

"Es war ein schöner Auftakt – wenn auch unter besonderen Bedingungen", sagte Gastgeber Kasselmann nach der langen Turnierpause im Reiten und meinte: "Wir freuen uns auf die nächsten Turniere."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image