vergrößernverkleinern
Dorothee Schneider trauert um Stute Rock and Rose
Dorothee Schneider trauert um Stute Rock and Rose © AFP/SID/JOHN MACDOUGALL
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dressur-Olympiasiegerin Dorothee Schneider trauert um ihr Championatspferd Rock and Rose. Bei einem Championat in Pforzheim stirbt das Tier.

Mannschafts-Olympiasiegerin Dorothee Schneider trauert um ihr Championatspferd Rock and Rose.

Die 17-jährige Stute brach beim Dressur-Grand-Prix in Pforzheim während der Siegerehrung zusammen und starb an Ort und Stelle. Die herbeigerufene Tierärztin vermutete in einer ersten Diagnose einen Abriss der Aorta. 

Dorothee Schneider wurde bei dem Sturz offenbar nicht ernsthaft verletzt. Das berichtet das Reiterjournal Baden-Württemberg. Die 51-Jährige, die minutenlang neben ihrem sterbenden Pferd liegenblieb, habe unter Schock gestanden und sei zur genauen Abklärung ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Anzeige

Am späten Sonntagabend verabschiedete sich Schneider via Instagram von ihrem Pferd. "Ruhe in Frieden, geliebte Rosi", schrieb die Reitmeisterin zu einem in schwarz-weiß gehaltenen Foto: "Du bist für immer in unseren Herzen."

Meistgelesene Artikel

Dorothee Schneider ist seit Jahren eine feste Größe im deutschen A-Kader von Bundestrainerin Monica Theodorescu. 2016 in Rio gewann sie gemeinsam mit Isabell Werth, Kristina Bröring-Sprehe und Sönke Rothenberger Mannschafts-Gold. Bei der WM 2018 in Tryon gehörte sie mit Werth, Rothenberger und Jessica von Bredow-Werndl ebenfalls zum siegreichen Team.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image