vergrößernverkleinern
Aidan O'Brien ist einer der führenden Galopp-Trainer
Aidan O'Brien ist einer der führenden Galopp-Trainer © GaloppOnline.de
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am Sonntag steigt der Prix de l' Arc de Triomphe. Mehrere Pferde von Top-Trainer Aidan O'Brien drohen auszufallen - aus einem kuriosen Grund.

Das wäre ein absoluter Hammer! Berichten der Racing Post vom späten Freitagabend zufolge, droht einer Reihe von Startern aus Großbritannien und Irland das Aus für die Rennen am Arc-Wochenende. Darunter auch dem Aufgebot von Aidan O'Brien bestehend aus Mogul, Serpentine, Japan und Sovereign für den Prix l'Arc de Triomphe  (ab 15 Uhr LIVE im TV und STREAM bei SPORT1).!

Am Freitag wurde bekannt, dass verschiedene Chargen eines Pferdefutters von Gain mit verbotenen Substanzen konterminiert sind. Und Aidan O'Brien ist einer der führenden Trainern, die Futter dieser Marke verwenden.

Futter mit Zilpaterol verunreinigt

In der Racing Post heiß es dazu: "Am Freitagabend gab Gain Equine Nutrition eine Erklärung heraus, in der die Trainer angewiesen wurden, Pferde nicht mit ihren Pferdeprodukten zu füttern, nachdem sich herausgestellt hatte, dass einige der Produkte mit Zilpaterol verunreinigt waren. Dieses Mittel ist in Europa verboten, wird aber in Amerika und anderswo verwendet, hauptsächlich um die Gewichtszunahme von Rindern zu fördern. Das Gutachten kam zustande, nachdem France Galop bekannt gegeben hatte, dass fünf Pferde in den letzten Woche positiv auf Zilpaterol getestet worden waren. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Aidan O'Brien, der am Donnerstagabend von der Problematik unterrichtet wurde, hat bereits alle Gain-Produkte abgesetzt. Weiter hieß es, dass er allen Pferden, die am Wochenende in Frankreich starten, Blut und Urinproben entnommen hat. Die Proben werden wohl erst am Samstagabend ausgewertet sein, dennoch werden Mythical und Passion, die bereits am Samstag in Longchamp an den Ablauf kommen, starten. Weitere Proben wurden in Irland untersucht, und könnten bereits noch heute Nacht ausgewertet werden. 

Ferner bestätigte er, dass Ballydoyle die Futtermittel bereits untersucht hat. Dort sei die Substanz Zilpaterol gefunden worden, allerdings zu winzigen Werten, weshalb die Hoffnung besteht, dass sich diese nicht in einem positiven Dopingbefund eines Pferdes niederschlagen.

Auch Top-Trainer O'Brien betroffen 

 "Die Experten sagen, dass die Substanz nach anderthalb oder zwei Tagen aus dem System der Pferde verschwunden sein sollte. Wenn die Ergebnisse also eine Spur der Substanz enthalten, müssen wir sehen wie viel davon vorhanden ist und dann entscheiden, ob wir die Pferde am Sonntag laufen lassen, oder nicht", wird Aidan O'Brien von der Racing Post zitiert. Dem Bericht der Racing Post ist außerdem zu entnehmen, dass die Quartiere von John Gosden und Jessica Harington nicht betroffen sind, Joseph Patrick O'Brien hingegen schon, der nun mit den betreffenden Pferden, genau wie sein Vater Aidan umgehen wird. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image