vergrößernverkleinern
Liz Patu (r.) muss eine lange Sperre absitzen
Liz Patu (r.) muss eine lange Sperre absitzen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Kapitänin der australischen Rugby-Nationalmannschaft beißt ihrer Gegenspielerin während eines Spiels in den Unterarm und wird lange gesperrt.

Die Kapitänin der australischen Rugby-Union-Nationalmannschaft hat eine Gegenspielerin gebissen und muss für die grobe Unsportlichkeit teuer bezahlen. Liz Patu wurde für sechs Wochen gesperrt, damit verpasst die 29-Jährige die restliche Saison im nationalen Super-W-Wettbewerb.

Patu (Queensland) biss ihrer Nationalmannschaftskollegin Rebecca Clough (Western Australia) während des Spiels im Gewühl in den Unterarm. Die Wallaroos-Kapitänin gab das Vergehen später zu und entschuldigte sich. Die Aktion sei "inakzeptabel" gewesen, so etwas werde "sich nicht wiederholen. Ich akzeptiere die Strafe." Queensland gewann das Spiel 28:3.

Nationalcoach Dwayne Nestor wollte sich nicht festlegen, ob Patu Spielführerin bleiben wird. "Wir müssen darüber reden, wie es um ihre Führungsrolle bestellt ist", sagte Nestor.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image