vergrößernverkleinern
Bundestrainer Mike Ford musste mit Deutschland die nächste Niederlage einstecken
Bundestrainer Mike Ford musste mit Deutschland die nächste Niederlage einstecken © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft bleibt im Rahmen der Europameisterschaft ohne Sieg. Topfavorit Georgien macht mit der deutschen Auswahl kurzen Prozess.

Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft hat im Rahmen der Europameisterschaft eine Überraschung deutlich verpasst und ist weiter ohne Sieg.

Bei Topfavorit Georgien, der seit 2008 neun von elf möglichen Titeln gewonnen hat, verlor die Auswahl des Deutschen Rugby-Verbandes (DRV) am Sonntag in Kutaissi auch ihr fünftes Saisonspiel klar mit 3:52 (3:21).

Damit droht dem deutschen Team die Abstiegs-Relegation.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Nur ein Sieg verhindert Playoff-Spiel

Lediglich bei einem Sieg im abschließenden Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Spanien am kommenden Sonntag könnte die DRV-Auswahl ein Playoff-Spiel noch abwenden.

Es ginge dort um den Verbleib in der Rugby Europe Championship, der höchsten europäischen Liga unterhalb der "Six Nations" mit den Top-Nationen wie England, Schottland und Frankreich.

Deutschlands 15er-Nationalmannschaft hatte im Vorjahr bei der EM mit Rang drei ihr bislang bestes Ergebnis verbucht, dabei aber massiv von Punktabzügen für die Konkurrenz profitiert.

Im November hatten die "Schwarzen Adler" deshalb sogar an der Hoffnungsrunde um den letzten WM-Startplatz teilnehmen dürfen und dort Kanada nur knapp den Vortritt lassen müssen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image