vergrößernverkleinern
Sergei Makow (nicht im Bild) darf bis Oktober 2015 nicht mehr schwimmen
teilentwitternE-MailKommentare

Der russische Schwimmer Sergei Makow ist wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt worden.

Dies gab der Weltverband FINA am Mittwoch bekannt.

Der 29-Jährige war beim Weltcup in Moskau im Oktober des letzten Jahres positiv auf das verbotene Anabolikum Ostarin getestet worden. Die Sperre tritt rückwirkend seit dem Tag des positiven Doping-Tests am 12. Oktober 2013 in Kraft und läuft am 11. Oktober 2015 ab.

Makow wird damit auch seine Heim-WM in Kasan im nächsten Jahr (24. Juli bis 9. August) verpassen. Die FINA strich Makow alle Ergebnisse seit dem positiven Test sowie seine Ranglistenpunkte und Medaillen.

Mit der russischen 4x50-m-Lagen-Staffel hatte der Rückenschwimmer in Moskau einen Weltrekord aufgestellt, der jedoch nur eine Woche Bestand hatte.

Hier gibt es alles zum Schwimmsport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel