vergrößernverkleinern
Schwimmen: Bernd Berkhahn und Hannes Vitense neue Bundestrainer , Henning Lambertz hat sein Amt als Bundestrainer im Dezember niedergelegt
Henning Lambertz hat sein Amt als Bundestrainer im Dezember niedergelegt © imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der DSV vervollständigt sein Trainerteam für die anstehenden Olympischen Spiele in Tokio. Für den zurückgetretenen Henning Lambertz kommen zwei neue Bundestrainer.

Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) hat einen Monat nach dem Rücktritt von Bundestrainer Henning Lambertz sein Team Tokio 2020 für die nächsten Olympischen Spiele benannt. Mit Bernd Berkhahn (Magdeburg) und Hannes Vitense (Heidelberg) wurden zwei neue Bundestrainer für das Beckenschwimmen ins Team integriert.

Berkhahn und Vitense sollen auch eine langfristige Strategie entwickeln, "um den deutschen Schwimmsport in seiner Gesamtheit näher an die Weltspitze zu führen", wie Thomas Kurschilgen, Direktor Leistungssport im DSV, erklärte.

Berkhahn wird Team-Chef 

Berkhahn (Team-Chef) wird die DSV-Teams zu allen internationalen Wettkämpfen führen und deren zentrale Trainingslagermaßnahmen begleiten. Vitense (Team-Coach) verantwortet die inhaltlich-methodische Jahresplanung des Olympia- und Perspektivkaders sowie den Gesamtbereich der Staffeln.

Anzeige

Vitense zur Seite stehen im Staffelteam mit Nicole Endruschat (Essen) und Veith Sieber (Hamburg) zwei Bundesstützpunkttrainer. Neuer Team-Manager wird Christian Hirschmann, die Rolle des Leitenden Verbandsarztes übernimmt Michael Ehnert (Hamburg).

Stefan Hansen wird im April seinen Posten als Bundesstützpunkttrainer in Berlin abgeben und als Nationaltrainer in seine Heimat Dänemark zurückkehren.

Lambertz hatte am 20. Dezember nach sechs Jahren im Amt überraschend seinen Rücktritt als Chef-Bundestrainer beim DSV erklärt und sowohl familiäre als auch verbandsinterne Gründe angegeben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image