vergrößernverkleinern
SWIM-WORLD-WOMEN-2019
Die deutsche Mixed-Staffel war im Finale trotz ordentlicher Zeit chancenlos © Getty Images
Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am vierten Tag im Becken stand eine deutsche Staffel im Finale. Zudem richteten sich alle Augen auf Skandal-Schwimmer Sun Yang aus China. Ein DSV-Duo überzeugte.

Bei der Schwimm-Weltmeisterschaft in Gwangju (Südkorea) hat der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) bereits für Furore gesorgt.

In den Freiwasser-Wettbewerben gab es insgesamt sechs Medaillen für Deutschland, zwei davon glänzten in Gold. Seit Sonntag sind nun auch die Beckenschwimmer im Einsatz. (SERVICE: Der Medaillenspiegel der Schwimm-WM 2019)

Gestern holte bereits Sarah Köhler mit Silber über 1500 Meter Freistil die erste Becken-Medaille für den DSV.

Anzeige

Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Am heutigen Mittwoch hatte die DSV-Mixed-Staffel über 4x100m Lagen keine Medaillenchance. Auch der unter besonderer Beobachtung stehende Chinese Sun Yang, der unter großen Protestbekundungen seitens der Athleten und des Publikums trotz eines laufenden Dopingverfahrens bei der WM an den Start gehen darf, schwamm über 800m freistil weit am Podest vorbei.

Weltrekordhalterin Federica Pellegrini krönte sich über 200 Meter Freistil erneut zur Weltmeisterin wie auch bei den Herren der Brite Adam Peaty über 50m Brust.

Mit Franziska Hentke (200m Schmetterling) und Philip Heintz (200m Lagen) überzeugten auch zwei deutsche Schwimmer. 

Der SPORT1 LIVETICKER zum Nachlesen: 

+++ Das war's für heute +++

Der vierte Wettkampftag im Becken geht zu Ende. Mit Franziska Hentke und Philip Heintz ragten aus deutscher Sicht zwei Schwimmer positiv heraus. Damit verabschieden wir uns aus Gwangju, bis morgen! 

+++ DSV-Staffel abgeschlagen +++

Fabian Schwingenschlogl, Marius Kusch und Jessica Steiger können da nicht mehr rankommen, auch wenn die Gesamtzeit schneller als im Vorlauf ist. Das DSV-Team wird Letzter, rückt aber durch die Disqualifikation der Niederlande auf Rang sieben vor. 

+++ DSV-Team zunächst am Ende +++

Deutschlands erste Athletin Laura Riedemann wendet als abgeschlagene Letzte, musste allerdings auch gegen zahlreiche männliche Kollegen ran...

+++ Mixed-Staffel startet +++

Los geht es für die  4x100 Meter Mixed Lagenstaffel. Deutschland schwimmt auf Bahn 8.

+++ Heintz wird Zweiter +++

Das macht Heintz sehr gut. Hinter dem Schweizer Jeremy Desplanches wird Heintz in 1:56,96 Minuten Zweiter und ist damit sicher im Finale! 

+++ Kann Heintz nachziehen? +++

Die nächste deutsche Hoffnung steht auf dem Startblock. Philip Heintz geht im ersten Halbfinale über 200 Meter Lagen an den Start. Kann er es Hentke nachmachen und ins Finale einziehen?  

+++ Hentke als Fünfte ins Finale +++

Jetzt wird es ernst für die Deutsche Schmetterling-Spezialistin Franziska Hentke. Im ersten Halbfinale über die 200-Meter-Distanz schlägt sie sich sehr gut und wird Zweite ihres Vorlaufs hinter der Ungarin Boglarka Kapas. Und auch im zweiten Vorlauf sind nur drei weitere Schwimmerin schneller, als Hentkes Zeit von 2:08,14 Minuten. Das reicht fürs Finale am Donnerstag! 

+++ Peaty triumphiert über 50 Meter Brust +++

Der Brite wird seiner Favoritenrolle absolut gerecht und holt sich auch den Titel über 50 Meter Brust. Damit holt der Brite zum dritten Mal in Folge das Double aus 50 und 100 Meter Brust bei einer Großveranstaltung.

+++ Milak triumphiert über 200 m Schmetterling und bricht Phelps-Rekord +++

Weltrekord!! Kristof Milak wird in 1:50,73 Minuten Weltmeister! Damit unterbietet er die bisherige Bestmarke von Michael Phelps um fast eine Sekunde (1:51,51).

+++ Weltrekordhalterin dominiert 50 Meter Rücken +++

4 gewinnt. In 27,69 Sekunden sichert sich Etiene Medeiros aus Brasilien von der Mittelbahn aus die Bestzeit. Georgia Davies wird knapp Zweite in 27,72 Sekunden. 

Die Weltrekordhalterin über die 100m gewinnt den zweiten Lauf. Kathleen Baker siegt in 27,62 Sekunden

+++ Dressel dominiert zweites Halbfinale +++

Wie zu erwarten schwimmt Dressel auch heute die schnellste Zeit des Feldes. In 47,35 Sekunden kommt er knapp eine halbe Körperlänge vor dem Zweitplatzierten Marcelo Chierighini aus Brasilien (47,76) an.

+++ Olympiasieger entscheidet erstes 100-m-Halbfinale +++

Den ersten Halbfinal-Lauf entscheidet der Australische Olympiasieger Kyle Chalmers in 47,58 Minuten für sich. Russlands Vladislav Grinev kommt in 47,82 Sekunden als Zweiter an die Matte. 

+++ Pellegrini verteidigt Titel+++

Die erfahrene Federica Pellegrini (Italien) heimst über 200 Meter Freistil die nächste Goldmedaille ihrer Karriere ein. Dahinter landen Ariarne Titmus (Australien) und Sarah Sjöström (Schweden).

+++ Paltrinieri dominant zu Gold - Sun deklassiert +++

Gabriele Paltrinieri holt mit einem Europarekord den Titel über 800 Meter Freistil. Dahinter landen Christiansen (Norwegen) und Diaby (Frankreich). Sun Yang muss mit Platz sechs vorlieb nehmen.

+++ Italiener führt - Sun abgeschlagen +++

Georgio Paltrinieri dominiert die Konkurrenz und ist auf Gold-Kurs. Derweil ist Sun Yang immer noch im hinteren Bereich des Feldes zu finden.

+++ Sun Yang mit schwachem Start +++

Der Chinese kommt auf den ersten 200 Metern nicht wirklich ins Schwimmen und liegt auf Rang acht. 

+++ Erster Wettbewerb mit Sun Yang +++

Gleich der Auftakt mit den 800 Metern Freistil bietet Sun Yang die nächste Chance auf Gold, oder kann der Chinese bezwungen werden? Die Konkurrenz ist sicherlich extra motiviert.

So verfolgen Sie die Schwimm-WM LIVE:

Von den Wettkämpfen wird es im deutschen TV keine Bilder geben. Das ZDF berichtet lediglich im Livestream in seiner Mediathek. 

Livestream: zdfsport.de

+++ Die Final-Wettkämpfe des Tages +++

13:02 Uhr: 800m Freistil, Männer mit Jack McLoughlin (AUS) & Sun Yang (CHN)

13:17 Uhr: 200m Freistil, Frauen mit Federica Pellegrini (ITA), Ariarne Titmus (AUS) & Sarah Sjöström (SWE)

13:47 Uhr: 200m Schmetterling, Männer mit Chad le Clos (RSA), Kristof Milak (HUN) & Zach Harting (USA)

14:03 Uhr: 50m Brust, Männer mit Adam Peaty (GBR)

14:50 Uhr: 4x100m Mixed-Staffel mit Deutschland (Laura Riedemann, Fabian Schwingenschlögl, Marius Kusch und Jessica Steiger)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image