vergrößernverkleinern
Freiwasser-Weltcup: Leonie Beck belegt den vierten Platz
Freiwasser-Weltcup: Leonie Beck belegt den vierten Platz © AFP/SID/FRANCOIS XAVIER MARIT
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Freiwasser-Schwimmerinnen haben im Olympia-Jahr einen Start nach Maß erwischt.

Die deutschen Freiwasser-Schwimmerinnen haben im Olympia-Jahr einen Start nach Maß erwischt. Beim Weltcup-Auftakt in Doha/Katar belegte Lea Boy auf der olympischen 10-km-Strecke einen hervorragenden dritten Platz direkt vor Teamkollegin Leonie Beck. Den Sieg sicherte sich die dreimalige Weltmeisterin Ana Marcela Cunha aus Brasilien vor der Französin Oceane Cassignol im Fotofinish.

"Ich bin sehr froh, dass ich trotz der vielen Wellen und dem heftigen Wind immer vorn dranbleiben konnte und meine erste Weltcup-Medaille gewonnen habe", sagte die 21-jährige Boy über das schwierige Rennen am Persischen Golf mit Böen von mitunter über 50 Stundenkilometern. 

Boy wechselt nun ins Becken und will sich dort im April über 800 und 1500 m das Olympiaticket sichern. Die WM-Dritte Beck (23) ist bereits für das Freiwasserrennen in Tokio qualifiziert. 

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image