vergrößernverkleinern
Sylke Otto gewann 2002 und 2006 Olympia-Gold
Sylke Otto gewann 2002 und 2006 Olympia-Gold © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Sylke Otto gewinnt in ihrer Karriere zwei Mal Gold bei Olympischen Winterspielen. Am 7. Juli feiert die ehemalige Ausnahmerodlerin ihren 50. Geburtstag.

Die einstige deutsche Ausnahmerodlerin Sylke Otto feierte am 7. Juli ihren 50. Geburtstag.

Otto stieg zu ihrer aktiven Zeit zur erfolgreichsten Rodlerin der Geschichte auf, mit den beiden Olympiasiegen 2002 in Salt Lake City und 2006 in Turin sowie vier WM-Titeln war im Einzel bis heute keine Athletin erfolgreicher.

Vier Mal im Gesamtweltcup vorne

Natalie Geisenberger liegt gleichauf, holte aber in den Teamwettbewerben und im neuen Sprint noch häufiger Gold. Otto gewann in ihrer Karriere zudem viermal den Gesamtweltcup und feierte 37 einzelne Weltcup-Erfolge.

Anzeige

Als 14-Jährige hatte die gebürtige Chemnitzerin richtig mit dem Rennrodeln begonnen, fünf Jahre später schaffte sie den Sprung in das DDR-Auswahlteam und wenig später auch in die gesamtdeutsche Mannschaft. Der internationale Durchbruch sollte allerdings noch eine Weile auf sich warten lassen.

Bei den Winterspielen 1992 in Albertville flossen nach Rang 13 die Tränen, ebenso nach den verpassten Qualifikationen für Lillehammer 1994 und Nagano 1998.

Karrierende mit 37

Den ersten größeren Titel holte Otto bei der EM Anfang 2000 in Winterberg im Alter von 30 Jahren. Eine Ernährungsumstellung und der damit verbundene Gewichtsverlust von über 10 kg brachten den Durchbruch. Es folgten die WM-Titel 2000, 2001, 2003 und 2005 sowie ein weiteres EM-Gold 2002.

Ihre Karriere beendete Otto recht kurzfristig Anfang 2007 mit 37 Jahren, Grund war ihre erste Schwangerschaft. Heute ist sie Mutter von zwei Kindern. Otto machte sich nach ihrer aktiven Laufbahn mit einem kleinen Geschäft selbständig.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image