vergrößernverkleinern
BUENOS AIRES, ARGENTINA - NOVEMBER 20: (L-R) Roger Federer of Switzerland and Alexander Zverev of Germany  pose with trophies after an exhibition game between Alexander Zverev and Roger Federer at Arena Parque Roca on November 20, 2019 in Buenos Aires, Argentina. (Photo by Marcelo Endelli/Getty Images)
Roger Federer und Alexander Zverev touren durch Süd- und Mittelamerika © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Alexander Zverev und Roger Federer touren durch Amerika, um vier Showmatches zu bestreiten. In Mexiko City erwartet die Tennis-Asse eine Mega-Kulisse.

Statt mit Deutschland im Davis Cup beim Finalturnier in Madrid um den ersten Titel seit 1993 zu kämpfen, tourt Alexander Zverev mit Roger Federer durch Süd- und Mittelamerika, um vier Showmatches zu bestreiten.

Am Nachmittag steht das vorletzte Duell zwischen den beiden Tennis-Assen in Mexico City an - und zwar vor einer grandiosen Kulisse und riesigen Menschenmenge. Rund 50.000 Zuschauer werden im Plaza Méxiko, der größten Stierkampfarena der Welt, erwartet.

Zverev wird zum Entertainer

Bereits in Buenos Aires herrschte eine tolle Stimmung, als Zverev das zweite Match gegen den "Maestro" für sich entscheiden konnte. Dem Schweizer wurde ein euphorischer Empfang bereitet und Federer selbst begeisterte als Entertainer. Nachdem ein Zuschauer kurz vor dem Ballwechsel ein Foto forderte, spielte der 38-Jährige mit und brachte sich mitten im Spiel in Pose.

Anzeige

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Ursprünglich waren fünf Begegnungen auf der Amerika-Tour geplant, doch das Showmatch in Kolumbiens Hauptstadt Bogota musste ausfallen. Grund dafür: die angespannte politische Lage. Eine von der Regierung verordnete Ausgangssperre nach den Massenprotesten im südamerikanischen Staat machte eine Austragung unmöglich.

Das letzte Match findet am Sonntag in Quito (Equador) statt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image