Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Alexander Zverev tritt bei einem virtuellen Turnier für einen guten Zweck an. Auch viele weitere Tennis-Stars sagen ihre Teilnahme zu.

Alexander Zverev kehrt auf den Court zurück - allerdings nur an der Konsole.

Deutschlands bester Tennisspieler hat kurz vor seinem 23. Geburtstag für die Virtual Madrid Open zugesagt, bei denen er sich vom 27. bis 30. April mit 15 weiteren Akteuren von der ATP-Tour für einen guten Zweck messen wird.

Gezockt wird bei der Simulation "Tennis World Tour" auf der Play Station, mit dabei sind unter anderem Rafael Nadal und Andy Murray. 

Anzeige

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang! 

"Es ist eine gute Gelegenheit, die Tenniswelt in dieser Zeit zusammenzubringen und die Fans von unserem Zuhause aus zu unterhalten", sagte Zverev. Ursprünglich war für diesen Zeitraum in der spanischen Hauptstadt ein Sandplatzturnier angesetzt, das allerdings wie alle weiteren bis Mitte Juli angesetzten Turniere abgesagt worden war. 

Viele Topstars am Start

Bereits in der vergangenen Woche hatte die dreimalige Grand-Slam-Siegerin Angelique Kerber die Zusage für das ungewöhnliche Kräftemessen auf der Konsole gegeben. Die Topspieler wollen mit diesem Turnier Tennisprofis helfen, die aufgrund der Coronakrise um ihre Existenz kämpfen müssen.

Meistgelesene Artikel

Die Sieger bei Männern und Frauen erhalten jeweils 150.000 Euro, die sie dann an Tennisspieler in Not spenden. Weitere 50.000 Euro gehen an soziale Einrichtungen. 

Neben Zverev, Kerber, Nadal und Murray haben auch Topspieler wie Gael Monfils oder David Goffin bei den Männern sowie Jelena Switolina, Kiki Bertens, Madison Keys oder Johanna Konta bei den Frauen für das eSport-Turnier gemeldet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image