vergrößernverkleinern
TENNIS-ATP-NDL-FEDERER-HASSE
Roger Federer ist wieder die Nummer eins der Weltrangliste © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Es ist offiziell: Roger Federer kehrt zurück an die Spitze der Weltrangliste, als ältester Spieler der Geschichte. Am Montag startet er in seine 303. Woche als Nummer 1.

Tennis-Superstar Roger Federer (Schweiz) wird seit Montag offiziell wieder als Nummer eins der ATP-Weltrangliste geführt. Mit 36 Jahren und 195 Tagen ist Federer der älteste Spieler der Geschichte an der Spitze - am Montag begann Federers 303. Woche als Nummer eins.

Der Grand-Slam-Rekordsieger hatte am Sonntag das Turnier in Rotterdam gewonnen. Bereits mit seinem Einzug ins Halbfinale stand fest, dass er den Spanier Rafael Nadal als Nummer eins ablösen wird. Nadal (31) ist Zweiter vor Marin Cilic (Kroatien) und Grigor Dimitrow (Bulgarien).

Sieben Deutsche in den Top 100

Der beste Deutsche ist weiterhin Alexander Zverev aus Hamburg, der auf Position fünf geführt wird. Philipp Kohlschreiber (Augsburg) belegt Platz 35. Auch Mischa Zverev (Hamburg/53.), Jan-Lennard Struff (Warstein/54.), Peter Gojowczyk (München/64.), Florian Mayer (Bayreuth/69.), Maximilian Marterer (Nürnberg/70.) und Cedrik-Marcel Stebe (Vaihingen/Enz/92.) sind in den Top 100.

Angelique Kerber auf Platz 9

Die bestplatzierte deutsche Frau ist Angelique Kerber (Kiel) auf Rang neun. Julia Görges (Bad Oldesloe) rutschte dagegen aus den Top Ten und ist Elfte hinter Petra Kvitova (Tschechien). Erste ist weiterhin Caroline Wozniacki (Dänemark) vor Simona Halep (Rumänien).

teilenE-MailKommentare