vergrößernverkleinern
Juan Martin del Potro mit Trophäe und Sombrero
Juan Martin del Potro mit Trophäe und Sombrero © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Juan Martin del Potro setzt sich im Halbfinale von Acapulco gegen Alexander Zverev durch und gewinnt dann auch das Endspiel gegen Kevin Anderson.

Der argentinische Tennisprofi Juan Martin del Potro hat in Acapulco seinen 21. Titel auf der ATP-Tour gewonnen. Der frühere US-Open-Champion setzte sich im Endspiel des mit 1,789 Millionen Dollar dotierten Turniers gegen Kevin Anderson aus Südafrika mit 6:4, 6:4 durch.

Im Halbfinale hatte del Potro (29) den am Knie verletzten Hamburger Alexander Zverev mit 6:4, 6:2 ausgeschaltet.

Das Frauenfinale an gleicher Stelle gewann die Ukrainerin Lesia Zurenko gegen die Schweizerin Stefanie Vögele 5:7, 7:6 (7:2), 6:2. Vögele hatte in der ersten Runde die einzige deutsche Spielerin im Feld, Tatjana Maria aus Bad Saulgau, aus dem Turnier geworfen. Zurenko verteidigte ihren Titel in Acapulco erfolgreich.

Del Potro ist derweil wieder auf dem Weg zurück in die Weltspitze.

Der häufig von Verletzungen geplagte "Turm von Tandil" klettert am Montag auf Platz acht der Weltrangliste. "Es war ein ganz besonderes Turnier für mich", sagte del Potro nach dem Finale: "Ich habe drei Top-10-Spieler geschlagen, das ist sehr wichtig für mich." Vor Anderson und Zverev hatte del Potro im Viertelfinale gegen den Österreicher Dominic Thiem gewonnen.

teilenE-MailKommentare