vergrößernverkleinern
Alexander Zverev hofft nach seinem Sieg auf ein Duell gegen seinen Bruder
Alexander Zverev hofft nach seinem Sieg auf ein Duell gegen seinen Bruder © Getty Images
teilenE-MailKommentare

In Monte Carlo besiegt Alexander Zverev seinen Davis-Cup-Kollegen Jan-Lennard Struff in einem Breakfestival. Kein Bruderduell zum Geburtstag.

Deutschlands bester Tennisprofi Alexander Zverev hat seinen Davis-Cup-Kollegen Jan-Lennard Struff in einem Breakfestival in die Schranken gewiesen und hofft nun auf das erste offizielle Duell mit seinem älteren Bruder Mischa.

Der "kleine" Zverev setzte sich in einem gutklassigen Achtelfinale beim ATP-Masters in Monte Carlo mit 6:4, 4:6, 6:4 gegen den Warsteiner Struff durch.

 "Manchmal hat man nicht so einen guten Tag. Dann muss man einen Weg finden. Das habe ich getan, deshalb bin ich sehr froh", sagte Zverev nach dem Sieg gegen seinen Kumpel Struff, dem er eine gute Leistung bescheinigte: "Er hat sich immer zurückgekämpft und nie aufgegeben."

Kohlschreiber und Mischa Zverev raus

Im Viertelfinale trifft der Weltranglistenvierte am Freitag auf den Franzosen Richard Gasquet, der Zverevs älteren Bruder Mischa mit 6:2, 7:5 bezwang. Die Zverev-Brüder waren im Fürstentum zuvor im Doppel angetreten, scheiterten jedoch zum Auftakt.

Auch Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber schied dagegen trotz Satzführung aus. Der 34-Jährige unterlag dem an Nummer vier gesetzten Weltranglistenfünften Grigor Dimitrow aus Bulgarien 6:4, 3:6, 4:6.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image