vergrößernverkleinern
Philipp Kohlschreiber ist die Nummer 28 der Weltrangliste
Philipp Kohlschreiber ist die Nummer 28 der Weltrangliste © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Philipp Kohlschreiber unterstreicht beim Masters-Turnier in Rom seine derzeit gute Form. Gegen einen Russen muss er in der ersten Runde zwei mal in den Tie-Break.

Philipp Kohlschreiber steht beim ATP-Masters in Rom nach einem Marathonmatch in der zweiten Runde.

Der 34 Jahre alte Augsburger setzte sich in seinem Auftaktspiel im Foro Italico nach 3:08 Stunden mit 7:5, 6:7 (7:9), 7:6 (8:6) gegen den 13 Jahre jüngeren Russen Karen Chatschanow durch. Kohlschreiber trifft nach seinem Sieg über die Nummer 36 der Weltrangliste auf den an Position 13 gesetzten Jack Sock (USA).

"Ich bin schlecht gestartet, hatte nicht das richtige Gefühl. Vielleicht weil ich so viel gespielt habe", sagte Kohlschreiber, "aber dann bin ich gut zurückgekommen und habe super Tennis gespielt."

Vor Kohlschreiber hatte auch Peter Gojowczyk die zweite Runde erreicht (DATENCENTER: Ergebnisse aus Rom).

Dritter Deutscher im Hauptfeld des mit mehr als fünf Millionen Euro dotierten Sandplatzturniers ist der frisch gebackene Madrid-Sieger Alexander Zverev, er ist in Rom zugleich Titelverteidiger. Das Turnier ist der letzte Härtetest vor den French Open in Paris (ab 27. Mai).

Djokovic souverän weiter

Ein Erfolgserlebnis feierte der zwölfmalige Grand-Slam-Gewinner Novak Djokovic. Der einstige Dominator aus Serbien fertigte in Runde eins den Ukrainer Alexander Dolgopolow mit 6:1 und 6:3 ab. Nach seinem Zweitrunden-Aus in der Vorwoche in Madrid war die ehemalige Nummer eins im Ranking auf Position 18 abgerutscht.

"Es ist ein schwieriger Weg für mich und ich befinde mich in einem Prozess", sagte der "Djoker" und fügte an: "Ich hoffe, dass ich mein Spiel wieder finde. Das heutige Match gibt mir Hoffnung."

teilentwitternE-MailKommentare