vergrößernverkleinern
TENNIS-GBR-WIMBLEDON
Andy Murray ist nach seinen Erfolgen auf dem Tennisplatz zum Ritter geschlagen worden © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Andy Murray wird zum Ritter geschlagen und darf nun den Titel "Sir" tragen. Prince Charles nimmt die Ehrung für den Tennis-Star vor.

Gut zwei Jahre nach der Ernennung ist Tennis-Superstar Andy Murray auch offiziell zum Ritter des Vereinigten Königreiches geschlagen worden. Die Zeremonie im Buckingham Palace nahm am Donnerstag Prince Charles vor.

"Es ist ein schöner Tag mit meiner Familie, meine Frau und meine Eltern sind hier", sagte der Schotte nach der Aufnahme in den Adelsstand.

Murray mit zwei Wimbledon-Erfolgen

Der 32-Jährige hatte 2016 unter anderem zum zweiten Mal beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon triumphiert, ehe er in Rio de Janeiro auch seinen Olympiasieg von London 2012 wiederholte. Ende des Jahres hatte er zudem den Serben Novak Djokovic an der Spitze der Weltrangliste abgelöst. Unter anderem aufgrund dieser Triumphe erfolgte die Ernennung zum Ritter.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Derzeit plagt sich Andy Murray mit einer langwierigen Hüftverletzung herum, hofft aber weiter auf sein Comeback. Es wird kolportiert, dass er am liebsten nach Wimbledon seine Karriere beenden möchte. Die Chancen, dort antreten zu können, hatte Murray im April bei "unter 50 Prozent" eingestuft.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image