vergrößernverkleinern
Dauerregen in Rom bringt den Spielplan durcheinander
Dauerregen in Rom bringt den Spielplan durcheinander © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Tennis-Tag in Rom fällt wegen Dauerregens ins Wasser. Betroffen sind auch Jan-Lennard Struff und Philipp Kohlschreiber, die jetzt am Donnerstag ran müssen.

Wegen Dauerregens in der "Ewigen Stadt" sind am Mittwoch die Zweitrundenspiele der deutschen Tennisprofis Jan-Lennard Struff und Philipp Kohlschreiber beim ATP-Masters in Rom ausgefallen und auf Donnerstag verlegt worden.

Struff hätte gegen den Kroaten Marin Cilic, Kohlschreiber gegen den Italiener Marco Cecchinato antreten müssen.

Nicht zum Einsatz kam auch der Schweizer Roger Federer. Der Grand-Slam-Rekordgewinner sollte gegen den Portugiesen Joao Sousa sein erstes Spiel in Rom seit 2016 bestreiten.

Anzeige

Ebenfalls eine unfreiwillige Pause hatten Rafael Nadal (Spanien) und Novak Djokovic (Serbien). Die Spiele am Donnerstag sollen eine Stunde früher als an den Tagen zuvor bereits um 10.00 Uhr beginnen.

Meistgelesene Artikel
Nächste Artikel
previous article imagenext article image