vergrößernverkleinern
Nick Kyrgios (l.) und Karen Khachanov werden wohl keine Freunde mehr
Nick Kyrgios (l.) und Karen Khachanov werden wohl keine Freunde mehr © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Nick Kyrgios sorgt für den nächsten Streit. Der australische Tennis-Star legt sich bei Twitter mit seinem Kollegen Karen Khachanov an. Das Duo bepöbelt sich.

Eigentlich waren Nick Kyrgios und Karen Khachanov völlig unbeteiligt - am Ende stand aber das Duo im Mittelpunkt.

Die schwedische Tennislegende Mats Wilander (56) hatte bei Eurosport als Experte die Wildcard von Andy Murray (33) bei den French Open hinterfragt. (Spielplan und Ergebnisse der French Open 2020)

Die Folge: eine Pöbelei zwischen Kyrgios und Khachanov bei Twitter.

Anzeige

Der Schotte hatte in der ersten Runde in drei Sätzen deutlich gegen Stan Wawrinka (35) verloren. 

"Ich mache mir Sorgen um Andy Murray. Ich würde gerne hören, warum er auf dem Platz steht und uns falsche Hoffnungen darauf macht, eines Tages zurückzukommen", sagte Wilander. "Ich denke, dass Andy aufhören muss, an sich selbst zu denken und daran denken muss, wer er war. Hat er das Recht, da draußen zu sein und den jüngeren Spielern die Wildcards wegzunehmen?"

Meistgelesene Artikel

Diese Aussagen brachten Kyrgios auf die Palme. Hintergrund: Murray ist einer der wenigen Freunde des Australiers auf der Tour. 

Kyrgios attackiert Legende Wilander

"Halt die Klappe, Mats. Das interessiert keinen", schrieb Kyrgios also - und eröffnete den öffentlichen verbalen Schlagabtausch.

Khachanov gefiel die Art gar nicht, wie Kyrgios über eine Legende und ehemalige Nummer eins der Weltrangliste schrieb. "Zeig Respekt!", forderte der 25-Jährige vom Australier.

Die Diskussion nahm Fahrt auf.

"Wofür? Fürs Ball übers Netz schlagen? Komm schon. Ich habe mir nie einen Punkt von Wilander angeschaut", konterte der Skandal-Profi. 

Khachanov: "Lies erstmal ein Buch"

Sein russischer Kontrahent schlug den Ball natürlich zurück: "Ich habe kein Problem mit dir. Aber als du zu Hause saßt, hast du Kommentare über andere Spieler geschrieben. Jetzt denke ich darüber nach, wer das wirkliche Problem hat." 

Kyrgios legte nun richtig los. "Ich würde gerne eine intellektuelle Unterhaltung mit dir führen. Aber ich denke bei dir geht es nicht weiter als: 'Wie hart kann ich den Ball schlagen?'", twitterte er.

Es kam zum nächsten Satz in dem Duell. "Bevor du über meinen Intellekt urteilst, lies erstmal ein Buch anstatt den ganzen Tag Videospiele zu spielen", zürnte Khachanov. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Kyrgios beleidigt den Russen als "Pelikan"

"Ich habe zuletzt die Hungrigen gefüttert und dabei geholfen, neue Einrichtungen für Kinder zu öffnen. Du bist echt ein Pelikan", schob Kyrgios hinterher. Eine Antwort blieb aus. 

Man darf nun gespannt sein, wie sich die beiden Stars verhalten, wenn sie sich demnächst bei einem Turnier treffen. Bei den French Open wird es kein Aufeinandertreffen geben. Kyrgios hat aufgrund des Coronavirus eine Reisepause eingelegt. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image