Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Rafael Nadal zieht beim Masters in Paris ins Achtelfinale ein und zieht damit in einen erlauchten Kreis ein, den neben Roger Federer nur zwei weitere Legenden erreichten.

Was für eine magische Marke für Rafael Nadal!

Der Tennis-Superstar aus Spanien hat beim Masters in Paris seinen 1000. Sieg auf der ATP Tour gefeiert. Das schafften vor ihm nur drei andere Legenden.

Jimmy Connors (USA, 1.274 Siege) führt die ewige Bestenliste an, vor Roger Federer (Schweiz, 1.242) und Ivan Lendl (Tschechien, 1.068).

Anzeige

In Paris schlug Nadal trotz Startschwierigkeiten seinen Landsmann Feliciano López mit 4:6, 7:6 (7:5), 6:4.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Nadal scherzt nach 1000. Sieg

"Das ist eine große Leistung für mich", sagte Nadal: "Ich hatte immer die Leidenschaft weiterzumachen, wenn es nicht so lief, wie ich es erwartet hatte."

Nach seinem magischen Erfolg scherzte der Weltranglistenzweite: "Das einzig Negative daran, die 1000 zu erreichen, ist, dass man schon sehr alt ist. Es bedeutet, dass man eine richtig lange Karriere hatte."

Seinen ersten Sieg auf der ATP-Tour holte er im April 2002. Im Achtelfinale trifft der 34-Jährige auf den Australier Jordan Thompson.

Sollte Nadal erstmals in seiner Karriere die Paris Masters gewinnen, könnte er mit dem Weltranglistenersten Novak Djokovic (Serbien) gleichziehen, der bislang 36 Masters-Turniere für sich entschied.

Der "Djoker" jagt die 1000er-Marke noch, steht aktuell bei 932 Erfolgen auf der Tour.

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image