Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Novak Djokovic wird in Belgrad für seinen Rekord gefeiert. Doch die Feier kommt einem Eklat gleich, weil sich Fans um Sicherheitsmaßnahmen kaum scheren.

Es kommt einfach keine Ruhe rein, was Novak Djokovic und Corona angeht: (SERVICE: Alles zum Tennis) 

Nach wie vor wird dem Tennis-Superstar ein allzu laxer Umgang mit der Pandemie vorgehalten, nachdem Djokovic im vergangenen Sommer seine selbstorganisierte Adria-Tour mit Turnieren in Belgrad und Zadar zum Verhängnis geworden war.

Denn: Weder waren dabei Hygiene- noch Sicherheitsregeln eingehalten worden, schließlich hatten sich mehrere Profis - darunter auch der Djoker selbst - mit dem Virus angesteckt. (Kalender der ATP-Saison 2021)

Anzeige

Der neue Tennis-Podcast "Cross Court" ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen SpotifyApple PodcastsGoogle PodcastAmazon MusicDeezer und Podigee abrufbar

Wirklich geläutert und sich seiner Verantwortung bewusst wirkt Djokovic bis heute nicht - nun hat der 33-Jährige erneut für Wirbel gesorgt. (SERVICE: ATP-Weltrangliste)

Meistgelesene Artikel

Novak Djokovic: Fans ohne Abstand und Maske in Belgrad

Als sich Djokovic nun in seiner serbischen Heimat öffentlich für seinen Rekord feiern ließ, seit nunmehr 311 Wochen an der Spitze der Weltrangliste zu stehen, womit er seinen Schweizer Erzrivalen Schweizer Roger Federer ablöste, glich die Szenerie einer Mega-Party - mit Pyro, dafür ohne Vorsichtsmaßnahmen.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Hunderte Menschen huldigten ihrem Idol in der Hauptstadt Belgrad ohne schützende Maske, pfiffen auf Abstände und gingen mit Djokovic auf Tuchfühlung. Der trug zwar eine Mund-Nasen-Bedeckung, musste sich auf dem Weg in ein Restaurant seinen Weg aber durch die Menschenmassen bahnen.

Bedrängt von allen Seiten und begleitet nur von einigen Sicherheitskräften sowie seinen Eltern Srdjan und Dijana erfüllte der Tennis-Superstar dabei auch Foto-Wünsche seiner Fans, bekam Smartphones angereicht.

Was den Vorgang umso bedenklicher macht: Serbien gilt als das neue Corona-Sorgenkind in Europa, die Neuinfektionsrate steigt seit Wochen rapide an - und dass, obwohl im Rekordtempo geimpft wird.

Von Montag auf Dienstag gab es in dem nur knapp 7 Millionen Einwohner zählenden Land rund 4000 neue Fälle binnen 24 Stunden – übertragen auf Deutschlands Einwohnerzahl (83 Millionen) käme das rund 48.000 Neuinfizierten pro Tag gleich.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image