vergrößernverkleinern
Damir Dzumhur soll bei einem Tennis-Spiel Morddrohungen an den Schiedsrichter gerichtet haben
Damir Dzumhur soll bei einem Tennis-Spiel Morddrohungen an den Schiedsrichter gerichtet haben © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Damir Dzumhur soll bei einem Qualifikations-Spiel in Acapulco eine Morddrohung an den Schiedsrichter gerichtet haben. Der Bosnier streitet die Vorwürfe ab.

Mega-Wirbel um Damir Dzumhur!

Der bosnische Tennis-Profi brach sein Qualifikations-Match für das ATP-Turnier im mexikanischen Acapulco gegen den Niederländer Botic van de Zandschulp vorzeitig ab. Verschiedenen Medienberichten zufolge soll er dem Stuhlschiedsrichter gedroht haben, ihn umzubringen. (ATP: Aktuelle Tennis-Weltrangliste der Herren)

Was hatte Dzumhur so ausrasten lassen? Die Nummer 125 der Welt sah beim Stand von 5:5 im ersten Satz einen Ball des Gegners ins Aus fliegen, der Schiedsrichter entschied jedoch auf Punkt für van de Zandschulp. Daraufhin ließ Dzumhur seinen Schläger fallen und ging in Richtung Netz, um sich über die Entscheidung zu beschweren.

Anzeige

Der neue Tennis-Podcast "Cross Court" mit Star-Gästen ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen SpotifyApple PodcastsGoogle PodcastAmazon MusicDeezer und Podigee abrufbar

Dzumhur geht nach Strafpunkt vom Platz

Beim Stand von 5:6 aus Sicht Dzumhurs eskalierte die Situation dann. Noch bevor ein Punkt gespielt wurde, bekam Dzumhur eine Verwarnung aufgebrummt. Er hatte sich erneut lautstark beim Schiedsrichter beschwert, dazu abfällige Gesten mit der Hand gemacht.

Meistgelesene Artikel

Dzumhur war in Folge kaum noch zu bremsen, beschwerte sich weiter, ging aber zu seiner Feldposition. Nach einem Winner zum 15:0 folgte der nächste Kommentar. Diesmal erhielt Dzumhur einen Strafpunkt. Daraufhin warf der 28-Jährige seinen Schläger weg und spielte nicht mehr weiter.

Nachdem er van de Zandschulp die Hand geschüttelt hatte, schrie Dzumhur den Schiedsrichter an. Mittlerweile war auch ein weiterer Offizieller hinzugeeilt, mit dem Dzumhur ebenfalls diskutierte. Van de Zandschulp verließ derweil den Platz.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Dzumhur bestreitet Morddrohung

Als der Schiedsrichter von seinem Stuhl herunterkam, ging Dzumhur auf ihn zu und baute sich vor ihm auf, während der Unparteiische zurückwich. Im Zuge der folgenden Diskussion soll Dzumhur dann gesagt haben: "Ich bringe dich um!"

Von der ATP gibt es bisher kein offizielles Statement, Dzumhur selbst meldete sich aber via Instagram zu Wort. Er widersprach verschiedenen Berichten, disqualifiziert worden zu sein. Stattdessen sei er freiwillig vom Feld gegangen.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Als Grund gab er die falschen Schiedsrichterentscheidungen an. Außerdem stritt der Bosnier ab, Morddrohungen dem Schiedsrichter gegenüber geäußert zu haben. Dennoch entschuldigte er sich bei seiner Familie für sein Verhalten.

Sollte er tatsächlich Morddrohungen geäußert haben, droht Dzumhur eine längere Sperre. (Kalender der ATP-Saison 2021)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image