vergrößernverkleinern
Kevin Krawietz (r.) und Andreas Mies wollen bei den French Open 2019 Geschichte schreiben
Kevin Krawietz (r.) und Andreas Mies wollen bei den French Open 2019 Geschichte schreiben © Imago
Lesedauer: 9 Minuten
teilenE-MailKommentare

Im Viertelfinale der French Open scheitert Alexander Zverev an Novak Djokovic. Das deutsche Doppel Krawietz/Mies zieht ins Finale ein. Ticker zum Nachlesen.

Endstand: Novak Djokovic - Alexander Zverev 7:5, 6:2, 6:2
Endstand: Dominic Thiem - Karen Khachanov 6:2, 6:4, 6:2
Endstand: Kevin Krawietz/Andreas Mies - Guido Pella/Diego Schwartzman 7:5, 6:3

+++ Krawietz/Mies machen Sensation perfekt +++

Sie haben es geschafft! Das deutsche Doppel steht im Finale der French Open. Mit 7:5, 6:3 schlagen sie Pella und Schwartzman. Im letzten Aufschlagespiel müssen sie mehrmals über Einstand gehen, behielten am Ende aber die Nerven.

+++ 5:2 für Krawietz/Mies +++

Mit einer spektakulären Rückhand am Netz vollendet Krawietz das Aufschlagspiel der Deutschen. Das Endspiel ist nun zum Greifen nah.

Anzeige

+++ Deutsches Duo nimmt Kurs aufs Finale +++

Das war ein ganz wichtiger Spielgewinn! Krawietz und Mies machen ihr insgesamt viertes Break perfekt und führen im zweiten Satz nun mit 4:2. Noch zwei Games fehlen dem Duo zum Finaleinzug.

+++ Krawietz/Mies legen gut los +++

Bislang alles in der Reihe im zweiten Satz. Das deutsche Doppel geht mit 2:1 in Führung. Die Returns der Argentinier passen im Moment nicht.

+++ Krawietz/Mies holen Satz eins +++

Doch beim dritten Satzball machen sie es besser! Der zweite Aufschlag der Südamerikaner ist zu ungefährlich, ein druckvoller Rückhand-Return der Deutschen erwzingt einen missratenen Schlag ihrer Gegner. 7:5!

+++ Umkämpftes zwölftes Spiel +++

Argentinien wackelt nun. Das deutsche Duo erarbeitet sich drei Satzbälle, die ersten beiden können sie jedoch nicht nutzen...

+++ Mindestens Tiebreak! +++

Mies serviert sehr gut und sichert dem deutschen Duo das elfte Spiel. Der Tiebreak ist auf jeden Fall sicher. Vielleicht holt es sich aber noch das Break.

+++ Duell auf Augenhöhe +++

Die Entscheidung im ersten Satz naht. Die Argentinier bringen ihr Aufschlagspiel zum 5:5 durch. Wer holt sich den ersten Durchgang?

+++ Argentinier schlagen zurück +++

Es geht hin und her! Pella und Schwartzman holen das nächste Break und verkürzen auf 3:4 aus ihrer Sicht.

+++ Jetzt läuft es für Krawietz/Mies +++

Das deutsche Duo schafft das nächste Break. Die beiden erzwingen einen Fehler von Pella und erhöhen auf 4:2 in Durchgang eins.

+++ Sofort das Re-Break! +++

Krawietz/Mies erarbeiten sich zwei Breakbälle. Beim ersten serviert Schwartzman zu stark, doch beim zweiten antizipiert Krawietz hervorragend und macht den Spielgewinn perfekt.

+++ Rückstand für deutsches Doppel +++

Krawietz/Mies kommen nicht gut ins Match hinein. Im dritten Spiel kassieren die beiden das erste Break.

+++ Historische Chance für Krawietz/Mies +++

Nun legt das deutsche Doppel Kevin Krawietz/Andreas Mies auf Court Suzanne Lenglen los. Die beiden kämpfen um den ersten Finaleinzug eines deutschen Doppels bei den French Open seit 1937. Es geht gegen Pella/Schwartzman aus Argentinien. Die beiden Deutschen legen mit Service los.

+++ Djokovic macht den Sack zu +++

Zverev wehrt den ersten Matchball mit einem Ass ab. Doch dann landet seine Rückhand nach einem längeren Grundlinienduell im Aus. Damit geht auch Satz drei an Djokovic und Zverev ist raus!

+++ Fehlstart ins achte Spiel +++

Die Aufschläge des 22-Jährigen sind nicht konsequent genug, er liegt schnell 0:30 hinten.

+++ Jetzt könnte es schnell gehen +++

Djokovic hat nur kurz gewackelt. Nachdem Zverev zwei Breakbälle vergeben hat, serviert der Serbe zweimal stark und baut seinen Vorsprung zum 5:2 aus. Jetzt braucht Zverev ein Mega-Comeback.

+++ Zverev schnuppert am Break +++

Der Deutsche ist jetzt sehr gut im Spiel und erarbeitet sich zwei Breakbälle. Beim ersten kontert Djokovic stark, beim zweiten misslingt Zverev ein Stopp-Versuch komplett. Einstand!

+++ Zverev kassiert Break +++

Da ist es auch im dritten Satz passiert! Zverev liegt bei eigenem Aufschlag 30:40 hinten und geht ans Netz vor. Er hat alle Optionen, seine Vorhand landet jedoch unnötigerweise im Netz. Break für Djokovic zum 4:2.

+++ Djokovic eiskalt +++

Der Serbe lässt im fünften Spiel des dritten Satzes nichts anbrennen und bringt seinen Aufschlag ohne Punktverlust durch. So wird Zverev Probleme haben, an ein Break heran zu kommen.

+++ Thiem souverän ins Halbfinale  +++

Starker Auftritt von Thiem, der den Del-Potro-Bezwinger Khachanov keine Chance lässt und mit 6:2, 6:4, 6:2 nach Hause schickt. Der Österreicher trifft im Halbfinale auf den Sieger der Partie Djokovic gegen Zverev. Der Serbe führt aktuell mit 2:1.

+++ Zverev kann Chancen nicht nutzen +++

Ein guter Start in Satz 3 wäre so wichtig gewesen! Zverev hat auch zwei Breakchancen, kann diese aber nicht verwerten. Immerhin gleicht er kurz darauf bei eigenem Aufschlag zum 1:1 aus.

+++ Zverev gibt Satz erneut mit Doppelfehler ab +++

Das hat jetzt schon langsam Tradition, was Zverev hier macht. Wieder kassiert der Hamburger das Break nach einem Doppelfehler und gibt damit auch den zweiten Satz auf diese Art und Weise her. Zverev schien zuletzt wieder etwas stärker zu werden, aber das letzte Aufschlagspiel mit drei Doppelfehlern war natürlich ein herber Rückschlag. Jetzt muss ein Wunder her, damit Zverev in dieser Partie gegen Djokovic noch etwas reißt.

+++ Zverev fängt sich etwas +++

Zverev kann mit Mühe das Doppelbreak zum 0:4 verhindern und Djokovic beim nächsten Aufschlagspiel zumindest etwas mehr unter Druck setzen. Der Serbe behält aber die Nerven und kann die Führung auf 4:1 ausbauen. Thiem hat derweil auch den zweiten Durchgang für sich entschieden.

+++ Zverev kassiert nächstes Break +++

Passiert jetzt das, was viele befürchtet haben? Zverev ist aktuell von der Rolle, während Djokovic so gut wie alles gelingt und er jeden Ball noch einmal zurückbringt. Erneut mit einem Doppelfehler gibt Zverev den Aufschlag ab und gerät schnell mit 0:2 in Rückstand. 

+++ Zverev schenkt ersten Satz her +++

Ist das bitter! Zverev wehrt zunächst zwei Break- und damit Satzbälle bei eigenem Aufschlag stark ab. Mit einem verschlagenen Überkopfball sowie einem Doppelfehler beschert er Djokovic aber dann doch den ersten Satz. Sehr schade, da Zverev über lange Strecke des ersten Durchgangs der bessere Spieler war.

+++ Djokovic schlägt zurück +++

Schade, nach 30:15 gehen alle drei Bälle an Djokovic, der sich keinen Fehler mehr leistet und Zverev zunehmend unter Druck setzt. Einen freien Punkt mit seinem Aufschlag kriegt er auch nicht mehr und so holt sich Djokovic das umgehende Re-Break zum 5:5.

+++ Zverev holt das Break +++

Verdient und überfällig! Zverev setzt Djokovic in diesem Spiel erneut unter Druck, der schließlich mit einem leichten Fehler seinem Gegner das Break schenkt. Der Deutsche führt mit 5:4 und serviert in wenigen Augenblicken zum Satzgewinn.

+++ Faire Geste von Djokovic +++

Wow, das macht nicht jeder! Als Zverevs Aufschlag beim Stand von 0:15 ausgegeben wird und der Schiedsrichter die Entscheidung bestätigt, bittet der Deutsche seinen Gegner, sich den Abdruck anzuschauen. Djokovic tut dies und gibt Zverevs Ball tatsächlich gut. Bei dem engen Spielstand alles andere als eine Selbstverständlichkeit!

+++ Zverev hält mit - Thiem holt Satz 1 +++

Während Zverev und Djokovic beide ihre Aufschlagspiele halten und beim Spielstand von 4:3 auf der Bank kurz Platz nehmen, hat Thiem den ersten Satz gegen den Russen Khachanov bereits mit 6:2 für sich entschieden. Der Österreicher ist auf Halbfinal-Kurs!

+++ Djokovic wehrt nächsten Breakball ab +++

Zverev setzt den Serben weiter unter Druck und erspielt sich die nächste Breakchance bei Aufschlag Djokovic. Der Weltranglistenerste kann aber auch diesen Breakball abwehren und geht wieder in Führung. Hoffentlich trauert Zverev diesen Chancen im ersten Satz nicht noch einmal hinterher.

+++ Guter Start von Zverev +++

Starker Beginn von Zverev, auch wenn er um Millimeter am ersten Break der Partie vorbeischrammt. Ein Passierball des Deutschen landet haarscharf neben der Linie. Djokovic wehrt beide Breakbälle ab und geht mit 2:1 in Führung.

+++ Zverev legt los +++

Die Damen-Partien sind vorüber, Barty und US-Teenager Anisimova stehen im Halbfinale. Jetzt geht es mit den Herren-Viertelfinals los, wobei wir natürlich ein besonderes Augenmerk auf Alexander Zverev legen. Der Hamburger trifft auf den Weltranglistenersten Novak Djokovic.

+++ Zverev am Nachmittag gefordert +++

Sowohl Zverev als auch Thiem bestreiten das zweite Match des Tages, zuvor spielen die Damen ihre Viertelfinals: Simona Halep trifft dabei auf Amanda Anisimova, Madison Keys misst sich zeitgleich mit Ashleigh Barthy.

Auch im Doppel ist noch ein deutsches Team im Rennnen: Andreas Mies und Kevin Krawietz treten zum Abschluss des Tages im Halbfinale an, Gegner sind die Argentinier Guido Pella und Diego Schwartzman.

+++ Regen lässt nach +++

Nachdem am Mittwoch wegen anhaltenden Regens keine Spiele in Roland Garros möglich waren, sieht die Wettervorhersage für Donnerstag besser aus. Lediglich leichter Regen ist vorausgesagt, normalerweile dürften die angesetzten Spiele pünktlich über die Bühne gehen.

+++ Zverev Außenseiter gegen Djokovic +++

Nachdem am Vortag Roger Federer und Rafael Nadal mit ihren Viertelfinalsiegen das Gigantenduell im Halbfinale klargemacht haben, können Alexander Zverev und Dominic Thiem heute nachziehen und das Duell der Kumpels erspielen. (Alle Partien und Ergebnisse im Überblick)

Allerdings muss Zverev mit der Nummer eins der Welt dafür einen ziemlich großen Brocken aus dem Weg räumen. Novak Djokovic ist als Nummer eins der Welt derzeit der beste Spieler auf dem Tennis-Court und mit Nadal der Topfavorit auf den Titel bei den French Open.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image