vergrößernverkleinern
Day Four: The Championships - Wimbledon 2019
Day Four: The Championships - Wimbledon 2019 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Jan-Lennard Struff steht auch in diesem Jahr wieder in Wimbledon in der 3. Runde. Aus der Traum heißt es hingegen bei Laura Siegemund.

Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff hat beim Rasen-Major in Wimbledon wie im Vorjahr die dritte Runde erreicht.

Der 29-Jährige bezwang Taylor Fritz aus den USA mit 6:4, 6:3, 5:7, 7:6 (7:2) und trifft nun auf den Vorjahres-Halbfinalisten John Isner (USA) oder den Kasachen Michail Kukuschkin. 2018 hatte Struff letztlich gegen Roger Federer verloren.

Struff ist der erste Deutsche in der Runde der letzten 32. 

Anzeige

Bei den Männern hatte ansonsten nur Wildcard-Starter Dominik Köpfer seine Auftakthürde überstanden. Der 25-Jährige trifft am Nachmittag auf den Argentinier Diego Schwartzman.

Struff, der als Nummer 33 der Liste erstmals in seiner Karriere bei einem Grand-Slam-Turnier zu den gesetzten Spielern gehörte, hatte gegen Fritz von Beginn an mit starkem Service das Geschehen diktiert.

Der erste Satz dauerte nur 26 Minuten, der zweite nur 25. Danach jedoch gestaltete Fritz die Partie wesentlich offener. Doch Struff bewies Nervenstärke und durfte nach 2:15 Stunden jubeln.

Meistgelesene Artikel

Siegemund scheitert an Tschechin

Laura Siegemund ist derweil in der zweiten Runde ausgeschieden. Die 31-Jährige unterlag gegen Barbora Strycova aus Tschechien 3:6, 5:7. Das Match dauerte 2:11 Stunden.

Am Dienstag hatte Siegemund durch ein 6:2, 6:4 gegen Katie Swan ihren ersten Hauptrundensieg bei dem Rasen-Major überhaupt gefeiert.

2015 und 2016 war sie jeweils in Runde eins gescheitert, hatte seitdem aufgrund anhaltender Verletzungsprobleme nicht mehr teilgenommen.

Am Nachmittag bestreiten in London auch noch Titelverteidigerin Angelique Kerber und die Vorjahres-Halbfinalistin Julia Görges ihre Zweitrundenmatches

Nächste Artikel
previous article imagenext article image