vergrößernverkleinern
Naomi Osaka und Novak Djokovic sind die Titelverteidiger bei den Australian Open
Naomi Osaka und Novak Djokovic sind die Titelverteidiger bei den Australian Open © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das Preisgeld bei den Australian Open steigt erneut. In Melbourne wird dieses um insgesamt 13,6 Prozent erhöht. Auch ein Aus in Runde 1 wird ordentlich entlohnt.

Eine Gesamtdotierung von umgerechnet fast 45 Millionen Euro, davon je zweieinhalb Millionen für die Sieger im Damen- und Herreneinzel und immerhin knapp 60.000 Euro für eine Erstrunden-Niederlage.

Die Australian Open in Melbourne (20. Januar bis 2. Februar) haben ihr Preisgeld um insgesamt 13,6 Prozent erhöht.

Mit Ausnahme der vier Finalisten in den Einzeln verzeichnet das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres damit in jeder Runde eine Preisgeld-Steigerung im zweistelligen Bereich.

Anzeige

Spitzenreiter des Millionenspiels sind die US Open in New York, wo im September umgerechnet knapp 52 Millionen Euro ausgeschüttet wurden. Bei den French Open in Paris und in Wimbledon waren in diesem Jahr jeweils knapp 43 Millionen Euro im Topf.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image