Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Andy Murray unterliegt zum Auftakt der French Open deutlich gegen Stan Wawrinka. Eugenie Bouchard macht es besser und zieht in die 2. Runde ein.

Andy Murray muss schon nach der ersten Runde bei den French Open die Segel streichen.

Der Brite unterlag im Topduell des ersten Tages Stan Wawrinka (Schweiz/Nr. 16) mit 1:6, 3:6 und 2:6. (French Open: Alle Ergebnisse im Überblick)

Im Duell der beiden ehemaligen Grand-Slam-Sieger war der erst kürzlich von einer Verletzung zurückgekehrte Murray chancenlos und unterlag deutlich.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Wawrinka trifft in der nächsten Runde nun auf den Deutschen Dominik Koepfer, der gegen den Franzosen Antoine Hoang mit 6:2, 3:6, 6:1, 6:1 gewann.

Turnierfavoritin Simona Halep und die frühere Weltranglistenerste Viktoria Azarenka haben derweil als erste Topspielerinnen die zweite Runde erreicht. Die Rumänin Halep setzte sich an ihrem 29. Geburtstag mit 6:4, 6:0 gegen die Spanierin Sara Sorribes Tormo durch. "Ich war ein bisschen nervös, habe dann aber meinen Rhythmus gefunden und bin sehr glücklich über den Sieg", sagte Halep.

Bouchard zieht in 2. Runde ein

Die US-Open-Finalistin Azarenka aus Belarus ließ Danka Kovinic aus Montenegro bei ihrem 6:1, 6:2-Erfolg nicht den Hauch einer Chance. Für Aufsehen sorgte Azarenkas Kleidung während des Matches. Sie spielte angesichts der kühlen Temperaturen in der französischen Hauptstadt mit langer Hose und Trainingsjacke.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Ausgeschieden ist die 2019-Halbfinalistin Johanna Konta. Die Britin unterlag der erst 16 Jahre alten Amerikanerin Cori Gauff mit 3:6, 3:6.

Instagram-Star Eugenie Bouchard bestätigte ihre ansteigende Form und schlug Anna Kalinskaya aus Russland mit 6:4 und 6:4.

Venus Williams beendet Saison

Die siebenmalige Grand-Slam-Siegerin Venus Williams (40) nimmt nach ihrer Erstrundenniederlage erst einmal Abstand vom Tennis. "Ich fahre von hier nach Hause. Ich bin fertig. Wenn noch irgendwo gespielt wird, werde ich nicht da sein", sagte Williams nach der 4:6, 4:6-Pleite gegen die Slowakin Anna Karolina Schmiedlova.

Für die einst so erfolgreiche Schwester von Serena Williams war es die dritte Auftaktniederlage bei Grand-Slam-Turnieren in Serie. Sie freue sich aktuell noch nicht auf das Tennisjahr 2021, sagte Williams. "Es war ein sehr langes Jahr der Quarantäne. Jetzt werde ich mich ausruhen", sagte die US-Amerikanerin: "Darauf freue ich mich."

-----

mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image