vergrößernverkleinern
Naomi Osaka ehrte den verstorbenen Kobe Bryant nach ihrem Sieg bei den US Open
Naomi Osaka ehrte den verstorbenen Kobe Bryant nach ihrem Sieg bei den US Open © https://www.instagram.com/naomiosaka/?hl=de
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Naomi Osaka feiert bei den US Open den dritten Grand-Slam-Titel ihrer Karriere. Kraft für ihre Matches zieht sie aus einem Trikot und Gedanken an Kobe Bryant.

Es ist ein besonderes Bild, das Naomi Osaka nach ihrem Triumph bei den US Open in den Sozialen Netzwerken verbreitet hat.

Die Japanerin steht mit ihrem Pokal im menschenleeren Stadion, hält die Augen geschlossen und trägt ein Trikot der Los Angeles Lakers - mit der Nummer acht des legendären Kobe Bryant. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Für die Tennisspielerin ein Moment von großer Bedeutung. "Ich habe dieses Trikot jeden Tag nach meinen Spielen getragen. Ich bin mir wirklich sicher, dass es mir Kraft und Stärke gegeben hat", ließ die 22-Jährige ihre Fans wissen und fügte ihrem Post das Wort "Immer" sowie zwei Herzen in gelb und lila, den Farben der Lakers hinzu.

Anzeige

Bryant Vorbild für Osaka

Im Januar war Basketball-Superstar Kobe Bryant gemeinsam mit seiner Tochter Gianna und sieben weiteren Personen bei einem Hubschrauber-Absturz ums Leben gekommen. Die "Black Mamba" war für Osaka ein bedeutender Mentor. Nicht zum ersten Mal zollte die Japanerin der Basketball-Legende Respekt. 

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Erst im vergangenen Monat teilte sie mit ihren Fans ein Video zu Ehren des Geburtstags von Bryant. Verbunden mit ihren persönlichen Erinnerungen an den fünfmaligen NBA-Champion.

"Ich habe einmal mit ihm gespielt und er hat die ganze Zeit Trash Talk mit mir gemacht, als wäre er der beste Tennisspieler der Welt. Es war einfach lustig zu hören, dass er an seinen Tennis-Fähigkeiten arbeiten wollte, wenn wir unsere Einheit beendet haben", erinnerte sich Osaka zurück. "Er hätte 1000 Jahre üben müssen."

Meistgelesene Artikel

Finalsieg gegen Azarenka

Mit ihrem Lakers-Trikot setzte die Japanerin jedoch nicht das erste Statement bei dem Turnier. Mit ihren schwarzen Mund-Nasen-Bedeckungen und den darauf stehenden Botschaften hatte sie bereits zuvor für Aufregung gesorgt. So trug sie unter anderem die Namen der Opfer von Polizeigewalt auf ihren Masken.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Im Finale der US Open in New York siegte Osaka gegen die Belarussin Victoria Azarenka in drei Sätzen und wurde dafür unter anderem von Lakers-Superstar LeBron James für ihre Comeback-Qualitäten gefeiert.

Es war der dritte Grand-Slam-Titel für die Sportlerin.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image