vergrößernverkleinern
Kevin Krawietz und Andreas Mies stehen im Halbfinale der French Open
Kevin Krawietz und Andreas Mies stehen im Halbfinale der French Open © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Kevin Krawietz und Andreas Mies dürfen in Paris weiter von der Titelverteidigung träumen. Im Viertelfinale siegt das Doppel souverän, noch zwei Siege fehlen zum erneuten Coup.

Kevin Krawietz und Andreas Mies bleiben bei den French Open voll auf Kurs Titelverteidigung.

Das Doppel aus Coburg und Köln setzte sich in Paris sicher mit 6:4, 6:4 gegen die an Nummer 13 gesetzten Briten Jamie Murray und Neal Skupski durch und erreichte das Halbfinale.

Um das Endspielticket kämpfen die Davis-Cup-Spieler nun gegen die US-Open-Finalisten Wesley Koolhof/Nikola Mektic (Niederlande/Kroatien/Nr. 9) oder die US-Amerikaner Nicholas Monroe/Tommy Paul.

Anzeige

Krawietz und Mies starteten hochkonzentriert in ihr Match. Das deutsche Doppel holte sich ein frühes Break zum 2:1 und brachte diesen Vorsprung nach einer Dreiviertelstunde ins Ziel. Auch im zweiten Satz servierten sie sicher und nahmen ihren Gegnern mit starken Returns und Volleys den Aufschlag schnell ab.

Nervenstärke hatten Krawietz/Mies schon im Achtelfinale gegen die Franzosen Benjamin Bonzi und Antoine Hoang bewiesen, als sie drei Matchbälle abwehrten. Nun ließen sie gegen die Briten nichts mehr anbrennen und bleiben im Turnier.

2019 hatte das deutsche Doppel bei den French Open sensationell den Titel gewonnen und damit den bislang größten Erfolg seiner Karriere gefeiert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image