vergrößernverkleinern
Stan Wawrinka scheiterte bei den French Open am unbekannten Hugo Gaston
Stan Wawrinka scheiterte bei den French Open am unbekannten Hugo Gaston © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Paris - Bei den French Open scheitert Stan Wawrinka überraschend an einem unbekannten Franzosen. Rafael Nadal und Dominic Thiem ziehen souverän ins Achtelfinale ein.

Keine Mühen für Dominic Thiem und Rafael Nadal - Blamage bei den French Open dagegen für Stan Wawrinka:

Der 2015-Sieger aus der Schweiz scheiterte nach einem Fünf-Satz-Thriller mit 2:6, 6:3, 6:3, 4:6, 6:0 völlig überraschend an dem erst 20 Jahre alten Hugo Gaston. (Spielplan und Ergebnisse der French Open 2020)

In einer Partie, die wegen Regens fast zwei Stunden unterbrochen werden musste, bot der bislang völlig unbekannte Franzose eine überragende Leistung gegen den bislang in Paris so stark auftretenden Wawrinka.

Anzeige

Was den Spielausgang noch bemerkenswerter macht: Gaston ist nur die Nummer 239 der Welt - noch die stand ein Spieler, der schlechter in der Rangliste steht, im Achtelfinale der French Open.

Meistgelesene Artikel

French Open: Thiem und Nadal im Achtelfinale

Dagegen erreichte US-Open-Sieger Dominic Thiem als erster Spieler aus dem engsten Favoritenkreis das Achtelfinale von Roland Garros - und trifft nun auf Gaston. Der an Position drei gesetzte Österreicher bezwang in der dritten Runde den zuletzt formstarken Norweger Casper Ruud 6:4, 6:3, 6:1 und ist noch immer ohne Satzverlust.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

In den vergangenen beiden Jahren war Thiem bei den French Open jeweils erst im Endspiel an Rekordsieger Rafael Nadal gescheitert.

Der zwölfmalige Paris-Sieger, neben dem Weltranglistenersten Novak Djokovic (Serbien) einmal mehr absoluter Topfavorit, setzte sich am Freitagabend in der dritten Runde gegen den Italiener Stefano Travaglia mit 6:1, 6:4, 6:0 durch.

Bei den Damen marschiert die an Nummer eins gesetzte Rumänin Simona Halep weiter. Der US-Amerikanerin Amanda Anisimova ließ die 29-Jährige beim 6:0, 6:1 in der 3. Runde nicht den Hauch einer Chance. Halep trifft nun auf die Polin Iga Swiatek, wie Anisimova erst 19 Jahre alt.

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image