vergrößernverkleinern
Jan-Lennard Struff ist optimistisch
Jan-Lennard Struff ist optimistisch © GETTY IMAGES/AFP/SID/MATTHEW STOCKMAN
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Tennisprofi Jan-Lennard Struff blickt der neuen Saison trotz des erneut zu erwartenden großen Einflusses der Corona-Pandemie mit Optimismus entgegen.

Tennisprofi Jan-Lennard Struff blickt der neuen Saison trotz des erneut zu erwartenden großen Einflusses der Corona-Pandemie mit Optimismus entgegen. Es sei "ein anderer Start als gewohnt", sagte Struff dem SID: "Ich finde es aber top, dass der Turnierkalender so aufgebaut ist, mit vielen Möglichkeiten zu spielen."

Normalerweise startet die Saison Anfang des Jahres Down Under. Aufgrund der nötigen Quarantäne-Maßnahmen beginnen die Australian Open nun aber erst am 8. Februar und Struff gibt sein Saisondebüt in dieser Woche beim Turnier in Antalya, bevor es nach Melbourne geht.

Die deutsche Nummer zwei hat die Vorbereitung auf das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres ausgelegt und "viel im Fitnessbereich gemacht, das war sehr gut." In Australien will der 30-Jährige dann die Trainingseinheiten während der Quarantäne nutzen, um sich "draußen intensiver im Tennisbereich vorzubereiten". 

Anzeige

Im vergangenen August knackte Struff erstmals die Top 30, zum Ende des Jahres wurde er als ATP-37. notiert. "Natürlich möchte ich mich weiter verbessern. Die Top 30 zu erreichen, war ein Highlight, die Entwicklung geht insgesamt deutlich nach vorne", sagte Struff zu seinen Zielen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image