vergrößernverkleinern
Daniil Medwedew bleibt ein Anwärter auf den Titel
Daniil Medvedev bleibt ein heißer Anwärter auf den Titel © AFP/SID/David Gray
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Russland feiert bei den Australian Open eine einmalige Erfolgsgeschichte. Medvedev lässt seinem Gegner keine Chance. Eine Aufgabe erleichtert Rublev die Arbeit.

Der Russe Daniil Medvedev surft weiter auf einer Erfolgswelle.

Der 25 Jahre alte Sieger der ATP Finals ließ dem ungesetzten US-Amerikaner Mackenzie McDonald keine Chance, setzte sich mit 6:4, 6:2, 6:3 durch und steht zum ersten Mal im Viertelfinale der Australian Open.

Der neue Tennis-Podcast "Cross Court" ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen SpotifyApple PodcastsGoogle PodcastAmazon MusicDeezer und Podigee abrufbar

Anzeige

Medvedev trifft nach seinem 18. Sieg in Folgen nun auf seinen Landsmann Andrej Rublev, der nach dem Gewinn der ersten beiden Sätze von der verletzungsbedingen Aufgabe von Casper Ruud aus Norwegen profitierte.

Tennis-Geschichte für Russland

Damit stehen zum ersten Mal in der Ära des Profitennis (seit 1968) drei russische Herren im Viertelfinale eines Grand Slams, denn auch Qualifikant Aslan Karatsev war bereits in die Runde der letzten Acht eingezogen.

Meistgelesene Artikel

Medvedev, der mit dem russischen Team vor dem Grand-Slam-Turnier in Melbourne den ATP Cup gewonnen hatte, nimmt weiter seinen ersten Triumph bei einem Major-Turnier im Blick.

Der letzte Russe, dem dies gelang, war Marat Safin 2005.

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image