vergrößernverkleinern
©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

US-Open-Siegerin Naomi Osaka aus Japan hat ein Achtelfinal-Aus bei den Australian Open nur knapp verhindert.

Zwei Matchbälle abgewehrt und dann doch noch ins Viertelfinale eingezogen: US-Open-Siegerin Naomi Osaka aus Japan hat ein Achtelfinal-Aus bei den Australian Open nur knapp verhindert. Auch die 23-malige Grand-Slam-Siegerin Serena Williams brauchte für ihren nächsten Erfolg drei Sätze.

Die 23-jährige Osaka kämpfte die frühere Weltranglistenerste Garbine Muguruza aus Spanien in 1:55 Stunden mit 4:6, 6:4, 7:5 nieder. Williams schaffte mit einem 6:4, 2:6, 6:4 in 2:09 Stunden gegen Aryna Sabalenka aus Belarus ihren 54. Einzug in die Runde der letzten Acht bei einem Grand Slam. "Ich bin froh, dass ich es geschafft habe, ich wusste, dass es schwer werden würde", sagte Williams.

Osakas Gegnerin ist die 35-jährige Su-Wei Hsieh aus Taiwan - sie ist die bislang älteste Spielerin, die ihre Premiere im Viertelfinale eines Majorturniers gibt. Hsieh setzte sich mit 6:4, 6:2 gegen Marketa Vondrousova aus Tschechien durch. "Ich freue mich nicht darauf, es sind immer lange, harte Matches gegen sie", sagte Osaka, die eine 3:1-Bilanz gegen ihre kommende Gegnerin hat.

Anzeige

Williams trifft auf French-Open-Siegerin Iga Swiatek oder die Weltranglistenzweite Simona Halep aus Rumänien. Die 39 Jahre alte US-Amerikanerin wird vom großen Ziel angetrieben, endlich nach Grand-Slam-Erfolgen zu Rekordsiegerin Margaret Court (Australien/24 Titel) aufzuschließen. 2017 gelang ihr in Melbourne der bis dato letzte Triumph bei einem der vier wichtigsten Turniere.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image