vergrößernverkleinern
Die Spiele von Zverev & Co. wurden wegen des Coronafalls abgesagt
Die Spiele von Zverev & Co. wurden wegen des Coronafalls abgesagt © AFP/SID/PAUL CROCK
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Coronafall in einem Spielerhotel in Melbourne hat Folgen für den Spielbetrieb. Am Donnerstag wird kein Match gespielt, auch Deutschland ist betroffen.

Nach einem Coronafall in einem Spielerhotel für die Australian Open werden am Donnerstag bei den sechs Tennis-Turnieren der ATP und der WTA in Melbourne keine Begegnungen ausgetragen.

Betroffen ist auch das deutsche Team um Alexander Zverev, der gemeinsam mit Jan-Lennard-Struff und Kevin Krawietz das Gruppenspiel im ATP Cup gegen Titelverteidiger Serbien um den Weltranglistenersten Novak Djokovic austragen sollte. 

Zudem wird Angelique Kerber ihr Achtelfinale gegen die Tunesierin Ons Jabeur später bestreiten müssen. Der Zeitplan für Freitag wird zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Wie am späten Mittwochabend Ortszeit in Melbourne bekannt geworden war, hatte sich ein Mitarbeiter in einem der Quarantäne-Hotels in Melbourne mit dem Coronavirus infiziert.

Etwa 600 Personen betroffen

Es handelt sich dabei angeblich um einen 26 Jahre alten Mann, bei dem offenbar die britische Mutation des Virus festgestellt worden war. In mehreren Hotels in Melbourne waren insgesamt rund 1000 Personen aus dem Tennis-Umfeld untergebracht worden. Sie hatten sich dort in eine 14-tägige Quarantäne begeben.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

In Melbourne mussten sich die Teilnehmer, Offiziellen und Mitarbeiter in die häusliche Isolation begeben. Das gab der Premierminister des zuständigen Bundesstaates Victoria, Dan Andrews, bekannt. Insgesamt handelt es sich demnach um rund 500 bis 600 betroffene Personen. Laut Andrews steht die Durchführung der Australian Open, die am kommenden Montag beginnen sollen, nicht infrage.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image