vergrößernverkleinern
Ashleigh Barty zeigt sich bei den Australien Open von ihrer langen Turnierpause unbeeindruckt
Ashleigh Barty zeigt sich bei den Australien Open von ihrer langen Turnierpause unbeeindruckt © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Australiens Hoffnungsträgerin gibt sich keine Blöße. Eine ehemalige Nummer eins der Welt gibt bei den Australian Open einen Riesenvorsprung aus der Hand.

Die Weltranglistenerste Ashleigh Barty ist dem ersehnten Heimsieg bei den Australian Open einen Schritt näher gekommen.

Die 24-Jährige zog am Samstag durch ein 6:2, 6:4 gegen die Russin Ekaterina Alexandrova ins Achtelfinale von Melbourne ein und ist weiter ohne Satzverlust. 

Seit Christine O'Neils Triumph 1978 warten die Gastgeber auf einen heimischen Einzel-Champion. Bei den Männern ist der letzte australische Sieg sogar zwei Jahre länger her (Mark Edmondson 1976). 

Anzeige

Im Achtelfinale bekommt es Barty mit der US-Amerikanerin Shelby Rogers zu tun. Im Vorjahr hatte die French-Open-Siegerin von 2019 den Großteil der Saison aufgrund der Corona-Pandemie ausgelassen.

Meistgelesene Artikel

Die an Nummer sechs gesetzte Tschechin Karolina Pliskova hat ihren Traum vom ersten Grand-Slam-Titel wieder einmal früh im Turnier begraben.

Der neue Tennis-Podcast "Cross Court" ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen SpotifyApple Podcasts, Google Podcast, Amazon MusicDeezer und Podigee abrufbar

Die ehemalige US-Open-Finalistin verlor das Drittrundenmatch gegen ihre Landsfrau Karolina Muchova 5:7, 5:7, im zweiten Satz gab Pliskova eine 5:0-Führung aus der Hand.

Pliskova mit schwarzer Serie seit 2019

Seit den US Open 2019 hat es die frühere Nummer eins der Welt bei einem Grand-Slam-Turnier nicht mehr über die dritte Runde hinaus geschafft.

Mitfavoritin Elina Svitolina ist dagegen souverän ins Achtelfinale eingezogen.

Die an Position fünf gesetzte Ukrainerin hatte beim 6:4, 6:0 gegen Julia Putintseva (Kasachstan) wenig Mühe, nächste Gegnerin ist die ungesetzte US-Amerikanerin Jessica Pegula.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image