vergrößernverkleinern
ITALY-TENNIS-WTA
ITALY-TENNIS-WTA © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Titelverteidigerin könnte bei den diesjährigen French Open fehlen. "Eine dumme Bewegung" könnte Garbine Muguruza um den Start in Paris bringen.

Titelverteidigerin Garbine Muguruza bangt um ihren Start bei den am 28. Mai beginnenden French Open in Paris.

Die Spanierin musste am Samstag beim WTA-Turnier in Rom ihr Halbfinale gegen die Ukrainerin Jelena Switolina wegen einer Nackenverletzung beim Stand von 1:4 im ersten Satz vorzeitig beenden.

"Man macht eine dumme Bewegung, und plötzlich ist dein Nacken fest", sagte die 23-Jährige. Der Vorfall ereignete sich beim Warmspielen. Es ist bereits das vierte Mal in diesem Jahr, dass für Muguruza ein Match vorzeitig zuende war.

Anzeige

Die Sandplatzsaison lief für Muguruza bislang alles andere als erfolgreich. Vor ihrer Steigerung in Rom war sie in Stuttgart und Madrid jeweils bereits in Runde eins ausgeschieden.

"Dennoch war es eine gute Woche für mich, ich bin sehr zufrieden mit meinem Spiel", sagte sie. Ihre Gegnerin Jelena Switolina trifft am Sonntag im Finale auf die Rumänin Simona Halep, die 2014 im Endspiel der French Open stand.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image