vergrößernverkleinern
Julia Görges steht in diesem Jahr zum vierten Mal in einem Finale
Julia Görges steht in diesem Jahr zum vierten Mal in einem Finale © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Julia Görges steht zum vierten Mal in diesem Jahr in einem Finale. Bei einem Turniersieg in Moskau löst sie Angelique Kerber als beste Deutsche ab.

Fed-Cup-Spielerin Julia Görges hat beim WTA-Turnier in Moskau ihr viertes Finale der laufenden Saison erreicht und kann mit einem Endspielsieg am Samstag Angelique Kerber als deutsche Nummer eins ablösen.

Die 28 Jahre alte Görges besiegte im Halbfinale die Russin Natalia Wichljanzewa 6:2, 2:6, 7:5 und spielt nun gegen deren Landsfrau Darja Kassatkina um ihren ersten Turniersieg seit sechs Jahren.

Rückkehr in Top 20 möglich

Bei einem Finalerfolg würde Görges, die zwischenzeitlich aus den Top 100 gerutscht war, ab der kommenden Woche erstmals seit dem 18. Februar 2013 wieder unter den besten 20 Spielerinnen der Welt geführt werden. Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Kerber verliert hingegen im kommenden Ranking ihre Punkte aus dem WTA-Finale 2016 und fällt nach fünfeinhalb Jahren aus den Top 20.

Anzeige

Kerber, die sich nach einer schwachen Saison nicht für das am Sonntag beginnende Tour-Finale qualifiziert hat, war zuletzt am 25. Mai 2015 nicht die beste Deutsche im WTA-Ranking. Damals lag sie auf Platz elf, Andrea Petkovic war Zehnte.

Görges, die in diesem Jahr die Finals von Mallorca, Bukarest und Washington verloren und 2011 in Stuttgart ihr zweites und bislang letztes Turnier gewonnen hatte, verwandelte nach 1:58 Stunden ihren ersten Matchball. Im entscheidenden Durchgang hatte sie bereits 5:3 geführt, musste dann aber noch nachsitzen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image