vergrößernverkleinern
Garbine Muguruza kann sich in Sachen Einnahmequellen wenig beschweren - ungeachtet derzeit eher mäßigen Erfolgs
Garbine Muguruza kann sich in Sachen Einnahmequellen wenig beschweren - ungeachtet derzeit eher mäßigen Erfolgs © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Wimbledonsiegerin Garbine Muguruza muss das Viertelfinale beim WTA-Turnier in Sydney absagen. Schon in Brisbane musste die Spanierin aufgeben.

Wenige Tage vor dem Start der Australian Open hat die Wimbledonsiegerin Garbine Muguruza weiter mit körperlichen Problemen zu kämpfen.

Am Mittwoch sagte die Spanierin verletzungsbedingt ihr Viertelfinale beim WTA-Turnier in Sydney ab, nachdem sie zuvor 6:3, 7:6 (8:6) gegen die Niederländerin Kiki Bertens gewonnen hatte. Bereits in der vergangenen Woche musste die Weltranglistendritte aus dem Turnier in Brisbane aussteigen.

"Ich bin sehr enttäuscht, aber ich habe mit den Ärzten der WTA und meinem Team gesprochen und bin ihrer Empfehlung gefolgt", sagte Muguruza, die an Adduktorenproblemen leidet: "Ich habe mich gestern besser gefühlt und wollte spielen, aber der Schmerz war das gesamte Spiel über da." 

Anzeige

In Brisbane hatte Muguruza wegen Krämpfen ihr Spiel gegen Aleksandra Krunic nicht beenden können.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image