vergrößernverkleinern
2018 Australian Open - Day 3
Julia Görges war im Finale von Charleston gegen Kiki Bertens chancenlos © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Julia Görges kann sich nach einem kuriosen Doppel-Einsatz in Charleston nicht mit dem Titel belohnen. Im Finale ist die neue deutsche Nr. 1 letztlich chancenlos.

Julia Görges hat trotz ihrer klaren Finalniederlage in Charleston/South Carolina Angelique Kerber als deutsche Nummer eins abgelöst. Die 29-Jährige rückte am Montag auf Platz elf vor, Kerber ist die Nummer zwölf. Görges hatte am Sonntag beim US-Sandplatzturnier gegen die Niederländerin Kiki Bertens 2:6, 1:6 verloren und damit ihren zweiten Titel der Saison verpasst.

"Ich muss anerkennen, dass sie sehr solide gespielt hat. Sie hat kaum Fehler gemacht, daher musste ich für jeden Punkt hart arbeiten", sagte Görges: "Ich konnte nicht mehr jeden Ballwechsel so intensiv angehen wie noch im Halbfinale."

Wenige Stunden zuvor hatte sich Görges im wegen Regens auf Sonntag verlegten Halbfinale gegen die Lettin Anastasija Sevastova 7:6 (7:5), 6:3 durchgesetzt. Im Endspiel fehlte ihr die Kraft für den zweiten Turniersieg 2018 nach dem Erfolg in Auckland/Neuseeland Anfang Januar.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image