vergrößernverkleinern
TENNIS-WTA-QAT
Carina Witthöft hat den Sprung ins Hauptfeld des WTA-Turniers in Stuttgart geschafft © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Carina Witthöft schafft es als fünfte Deutsche ins Hauptfeld in Stuttgart - obwohl sie einer Tschechin unterliegt. Auch ein ukrainisches Wunderkind ist dabei.

Carina Witthöft steht beim hochkarätig besetzten WTA-Turnier in Stuttgart als fünfte deutsche Tennisspielerin im Hauptfeld.

Die Weltranglisten-56. schaffte am Montag trotz ihrer 7:5, 1:6, 3:6-Niederlage in der letzten Qualifikationsrunde gegen die 18-jährige Tschechin Marketa Vondrousova als Lucky Loserin den Sprung in Runde eins und trifft nun auf Qualifikantin Sarina Dijas (Kasachstan). 

Möglich wurde Witthöfts Nachrücken durch die kurzfristige Absage der Lettin Anastasija Sevastova, ursprünglich die Auftaktgegnerin der deutschen Nummer eins Julia Görges.

Görges bekommt es stattdessen nun am Dienstag mit Vondrousova zu tun. Derweil trifft Angelique Kerber erneut auf die zweimalige Wimbledon-Siegerin Petra Kvitova (Tschechien), gegen die sie im Fed-Cup-Halbfinale am Sonntag 2:6, 2:6 verloren hatte.

Lottner trifft auf ukrainisches Wunderkind

Die nach ihrer langen Verletzungspause mit einer Wildcard ausgestattete Vorjahressiegerin Laura Siegemund bestreitet ihr erstes Match gegen Barbora Strycova (Tschechien), Antonia Lottner, ebenfalls dank einer Wildcard beim Porsche Tennis Grand Prix am Start, startet gegen das 15 Jahre alte ukrainische Toptalent Marta Kostjuk.

Die Siegerin erhält bei der 41. Auflage des Events, das in den vergangenen zehn Jahren neunmal von den Spielerinnen zum besten Turnier gewählt worden war, in Preisgeld in Höhe von 140.193 Dollar sowie einen kaminroten Sportwagen.

Zum Favoritenkreis zählen unter anderem die Weltranglistenerste Simon Halep (Rumänien), Wimbledon-Champion Garbine Muguruza (Spanien) und Superstar Maria Scharapowa (Russland).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image