vergrößernverkleinern
Miami Open 2019 - Day 4 Madison Keys bezwang im Finale von Charleston die frühere Nummer eins Caroline Wozniacki
Miami Open 2019 - Day 4 Madison Keys bezwang im Finale von Charleston die frühere Nummer eins Caroline Wozniacki © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Madison Keys feiert in Charleston ihren vierten Turniersieg und dennoch eine Premiere. In der Weltrangliste pirscht sie sich an die Top Ten heran.

Die US-Amerikanerin Madison Keys, aktuell noch die Nummer 18 der Tennis-Weltrangliste, hat das WTA-Turnier in Charleston/South Carolina gewonnen.

Im Finale besiegte die 24-Jährige die frühere Weltranglistenerste Caroline Wozniacki aus Dänemark mit 7:6 (7:5), 6:3 und feierte damit den vierten Turniersieg ihrer Karriere, den ersten auf Sand.

Damit machte es Keys besser als 2015, als sie im Finale von Charleston der deutschen Nummer eins Angelique Kerber knapp in drei Sätzen unterlegen war. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Keys beendet ihre kleine Durststrecke

Nun stand Keys erstmals seit ihrer Niederlage gegen Sloane Stephens (USA) im Finale der US Open 2017 wieder in einem Endspiel, ihrem achten insgesamt.

Ihren letzten Turniersieg hatte sie im August 2017 in Stanford gefeiert.

Wozniacki wartet derweil seit Oktober 2018, als sie in Peking triumphierte, auf ihren 35. Titel auf der WTA-Tour. In Charleston hatte die 28-Jährige 2011 gewonnen.

Durch den Triumph in Charleston klettert Keys in der am Montag erscheinenden Weltrangliste um vier Plätze auf Position 14. Wozniacki verbessert sich um einen Rang und wird auf Platz zwölf notiert sein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image