vergrößernverkleinern
STUTTGART, GERMANY - APRIL 23: Anna-Len Friedsam of Germany reacts during her first round match against Kiki Bertens of Netherlands on day 2 of the Porsche Tennis Grand Prix at Porsche-Arena on April 23, 2019 in Stuttgart, Germany. (Photo by Alex Grimm/Getty Images)
Anna-Lena Friedsam schrammt an ihrem ersten WTA-Titel vorbei © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das WTA-Turnier in Lyon hatte sich zum großen Siegeszug für Anna-Lena Friedsam entwickelt. An ihrem ersten Titel schrammt die Deutsche aber vorbei.

Tennisspielerin Anna-Lena Friedsam hat ihren ersten Titel auf der WTA-Tour verpasst.

Die Weltranglisten-136. aus Neuwied unterlag Australian-Open-Siegerin Sofia Kenin im Finale des mit 275.000 Dollar dotierten Hallenturniers in Lyon trotz starker Leistung mit 2:6, 6:4, 4:6 und kassierte ihre zweite Finalniederlage bei einem WTA-Turnier. Bei ihrer ersten Finalteilnahme hatte sich Friedsam im Oktober 2015 im Endspiel von Linz der Russin Anastassija Pawljutschenkowa geschlagen geben müssen.

Durch die Niederlage verpasste Friedsam nicht nur den ersten Turniersieg einer Deutschen seit Julia Görges im Oktober 2018 in Luxemburg, sondern muss auch weiter auf ihre Rückkehr unter die Top 100 in der Weltrangliste warten. Ihre bislang beste Platzierung (45.) hatte sie im August 2016 erreicht, ehe sie von Verletzungen zurückgeworfen wurde.

Anzeige

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Friedsam verliert gegen Kenin 

Im ersten Satz kam die 26-Jährige zu keinem einzigen Breakball und musste zweimal ihren Aufschlag abgeben. Im zweiten Durchgang steigerte sich Friedsam und schaffte zunächst das Re-Break. Nach 1:51 Stunden nutzte Kenin ihren dritten Matchball zum Sieg.

Meistgelesene Artikel

Im Turnierverlauf hatte sich Friedsam in Lyon zum Favoritenschreck gemausert. Auf dem Weg ins Halbfinale besiegte sie unter anderem Lokalmatadorin Kristina Mladenovic, Nummer zwei der Setzliste, die an sieben gesetzte Russin Darja Kassatkina sowie die an Position acht gelistete Slowakin Viktoria Kuzmova.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image