vergrößernverkleinern
Laura Siegemund muss früh die Segel streichen
Laura Siegemund muss früh die Segel streichen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Laura Siegemund scheitert bei der Generalprobe zu den US Open schon früh. Auch die topgesetzte Karolina Pliskova und eine weitere Favoritin sind bereits raus.

Fed-Cup-Spielerin Laura Siegemund ist beim WTA-Turnier in New York in der zweiten Runde gescheitert.

Gegen die Russin Wera Swonarewa verlor die 32-Jährige am Montag deutlich mit 1:6, 1:6. Am Sonntag hatte sich Siegemund zum Auftakt der Western and Southern Open gegen die Weltranglisten-18. Marketa Vondrousova aus Tschechien durchgesetzt.

Auch für die beiden topgesetzten Frauen Karolina Pliskova (Tschechien/Nr. 1) und Sofia Kenin (USA/Nr. 2) ist das Turnier schon nach der zweiten Runde beendet.

Anzeige

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Favoritinnen verpatzen US-Open-Generalprobe

Pliskova verlor bei der Generalprobe für die am kommenden Montag startenden US Open gegen die Weltranglisten-41. Weronika Kudermetowa aus Russland mit 5:7, 4:6.

Meistgelesene Artikel

Kenin musste sich der Französin Alize Cornet (WTA-60.) mit 1:6, 6:7 (7:9) geschlagen geben. In Runde eins hatten die beiden Topspielerinnen von Freilosen profitiert.

Die Western and Southern Open finden üblicherweise in Cincinnati statt, aufgrund der Pandemie werden sie in diesem Jahr noch bis Ende der Woche in New York ausgespielt.

In der kommenden Woche starten dort dann die US Open als erster Grand Slam nach der Corona-Zwangspause.

Die Weltranglistenerste Ashleigh Barty (Australien) und die Zweitplatzierte Simona Halep (Rumänien) haben ihre US-Open-Teilnahme aufgrund von Bedenken angesichts der Corona-Situation abgesagt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image